E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Nena rockt wieder

Drei Jahre nach ihrem vorangegangenen Album bringt Nena wieder eine neue Platte in die Läden. «Du bist gut» heißt ihr neues Wohlfühlwerk. Auch ein altbekanntes Thema ist wieder vertreten.
Morgen erneint Nenas neues Album. Foto: dpa Morgen erneint Nenas neues Album. Foto: dpa
Hamburg. 

Persönliches Liebesleid, Selbstfindungswege und die Kunst, sich selbst zu akzeptieren. In den Liedern auf ihrem neuen Album «Du bist gut» beschreitet Nena inhaltlich ein weites, wenn auch weitgehend bekanntes Terrain. Auch musikalisch geht sie recht weite Wege: Von der Pophymne über den Elektronik-Song mit treibenden Bässen bis hin zur besinnlichen Ballade ist auf der neuen Platte, die am Freitag erscheint, einiges vertreten.

Fast 30 Jahre sind vergangen, seit ihre «99 Luftballons» sie und ihre Band 1983 zu weltweitem Erfolg trugen und Nena zum Teenie-Idol machten. Doch auch auf ihrem 17. Studioalbum wirkt die mittlerweile 52-Jährige kein bisschen müde. «Das Gefühl, alles erreicht zu haben, kenne ich gar nicht und wahrscheinlich bleibe ich deswegen in Bewegung. Ich bin verliebt ins Leben, und werde es bis zum letzten Atemzug genießen und durchackern», sagt sie selbst. «Hannelore von Hüpf» nennt Musikerkollege Udo Lindenberg die quirlige Frau gerne.

Verliebt hat sie sich auch bei der Aufnahme der 15 Songs von «Du bist gut»: in Island. Zwei Monate lang quartierte sie sich im Sommer dieses Jahres mit ihrem Produzenten Derek von Krogh und ihrer 13-köpfigen Band - ihrer «anderen Familie» - in der Nähe von Reykjavik im Studio der isländischen Band Sigur Rós ein.

Das Zauberland schafft Kreativität

«Island ist ein Zauberland, das durften wir jeden Tag auf dem Weg ins Studio erfahren», erzählt sie. Wie schon ihr vorangegangenes Album «Made in Germany» von 2009 erscheint auch «Du bist gut» wieder auf ihrem eigenen Plattenlabel «Laugh and Peas». «Island hat uns in die Arme genommen, und das hört man diesem Album an», sagt Nena.

In der ersten Single-Auskopplung «Das ist nicht alles» hört man jedoch vor allem, wie unbefriedigend das alltägliche Leben manchmal sein kann. «Ich steck in meinem Muster und fühl mich wie aus Beton - Angst und Schuldgefühle sind eine schlechte Kombination», heißt es darin.

Einen möglichen Ausweg zeigt sie auch auf: «Man muss sich bewusst machen, dass man für alles, was man tut, fühlt und denkt die Verantwortung trägt. Auch dafür, sein eigenes Potenzial zu entfalten», sagt Gabriele Susanne Kerner, wie sie eigentlich heißt - und wirkt dabei im Jahr 2012 mittlerweile ein bisschen wie eine Mutter der Nation. Inzwischen ist die Mutter von vier Kindern sogar selbst Großmutter geworden. «Ich will einladen, ermutigen und inspirieren, aber ich bin keine Missionarin und will niemanden von etwas überzeugen - auch nicht mit diesem Album.»

Nena geht auf Tour

Ein zeitloses Thema liegt ihr dann aber doch besonders am Herzen und auch auf «Du bist gut» hat sie ihm einen Song gewidmet: dem Frieden. «Keine gesungene Friedenshymne ist verschwendet. Wer die Welt verändern will, muss bei sich selbst anfangen.» Deswegen habe sie dieses Lied geschrieben.

Im kommenden Jahr will Nena mit ihrem neuen Album wieder auf Tour gehen. Nach ihrer «Live & Akustisch»-Tour 2012 sei die «Du bist gut»-Tour bereits in Planung. Dabei könnten auch einige alte Songs mit im Gepäck sein. Und vielleicht treffen dabei die 30 Jahre alten «Luftballons» auf den neuen «Frieden».

Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen