Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Riesenfrachter „MOL Triumph” hat im Hamburger Hafen angelegt

Das Containerschiff legt von Schleppern begleitet am Terminal Burchardkai an. Foto: Axel Heimken Das Containerschiff legt von Schleppern begleitet am Terminal Burchardkai an. Foto: Axel Heimken
Hamburg. 

Das Containerschiff „MOL Triumph”, eines der größten Schiffe der Welt, hat erstmals im Hamburger Hafen fesgemacht. Das 400 Meter lange und 59 Meter breite Schiff der japanischen Reederei Mitsui O.S.K. Lines (MOL) legte am späten Abend am Burchardkai an.

Mehrere Schlepper unterstützten den Containerriesen bei seinem Anlegemanöver. Die „MOL Triumph” kann bis zu 20 170 Standardcontainer (TEU) transportieren, kam jedoch wegen der begrenzten Tiefe der Elbe nur gut halb beladen nach Hamburg. Es ist das erste Schiff jenseits der 20 000-TEU-Marke im Hafen.

Am Terminal werden in den kommenden beiden Tagen rund 6000 Container gelöscht und 3500 geladen, das entspricht rund 14 500 TEU. Ein 40-Fuß-Container zählt zwei TEU. Weil der Frachter zu hoch ist, um die Köhlbrandbrücke zu passieren, werden die Container am HHLA-Terminal Burchardkai statt am automatisierten Terminal Altenwerder umgeschlagen.

Die „MOL Triumph” wurde am 15. März bei der Bauwerft Samsung Heavy Industries in Südkorea getauft und am 27. März an den Eigentümer übergeben. Sie befindet sich auf ihrer Jungfernfahrt und wird künftig regelmäßig alle sieben bis acht Wochen im Hamburger Hafen zu Gast sein. Das Schiff fährt im Rahmen der Reederallianz „THE Alliance” im Liniendienst zwischen China und Europa. Sie verlässt den Hafen am Donnerstag in Richtung Rotterdam und Le Havre.

(dpa)
Bilderstrecke Riesenfrachter „MOL Triumph” hat im Hamburger Hafen angelegt
Das Containerschiff legt von Schleppern begleitet am Terminal Burchardkai an. Foto: Axel HeimkenDas Containerschiff ist eines der größten der Welt. Foto: Axel HeimkenZahlreiche Schaulustige sind gekommen, um das riesige Schiff zu sehen. Foto: Axel Heimken
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse