Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

TÜV Rheinland: TÜV: „In deutschen Freizeitparks herrscht hohes Sicherheitsniveau“

Geprüfte Sicherheit: Das GS-Siegel zeichnet Hersteller aus, die sich freiwilligen Produkt- und Sicherheitstests durch Zertifizierungsstellen wie LGA, TÜV oder VDE unterziehen. Foto: TÜV Rheinland Geprüfte Sicherheit: Das GS-Siegel zeichnet Hersteller aus, die sich freiwilligen Produkt- und Sicherheitstests durch Zertifizierungsstellen wie LGA, TÜV oder VDE unterziehen. Foto: TÜV Rheinland
Frankfurt. 

Nach dem tragischen Unglück auf der Wildwasserbahn eines australischen Freizeitparks gibt der TÜV Rheinland Entwarnung für Vergnügungssüchtige. Freizeitparkbesucher müssten sich wenig Sorgen machen, sagte TÜV-Sprecher Frank Ehlert. Der Grund: „In Deutschland wird eine ganze Menge für die Sicherheit der Besucher getan.“

Der TÜV Rheinland ist unter anderem mit Prüfungen von Attraktionen im Phantasialand in Brühl bei Köln beauftragt. In Hessen ist er vornehmlich auf Volksfesten unterwegs, um Fahrgeschäfte nach deren Aufbau zu kontrollieren. „Die großen Attraktionen in Vergnügungspark werden in regelmäßigen Abständen überprüft. In Hessen beispielsweise ein Mal pro Jahr“, informierte Ehlert. Aber natürlich gebe es nie eine absolute Sicherheit technischer Anlagen.

Der Holidaypark in Hassloch, der über eine ähnliche Wildwasserbahn wie der australische Park Dreamworld verfügt, wollte sich gestern auf Anfrage nicht zu seinen Sicherheitsbestimmungen äußern. Auch das Taunus Wunderland bei Schlangenbad war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

(mlf)
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse