E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Begräbnis in Saudi-Arabien: Verwandte Bin Ladens bei Flugzeug-Absturz nahe London getötet

Polizei und Feuerwehr vor dem Unglücksort in Blackbushe südwestlich von London. Foto: Gerry Penny Polizei und Feuerwehr vor dem Unglücksort in Blackbushe südwestlich von London. Foto: Gerry Penny
London. 

Beim Absturz eines kleinen Privatflugzeugs westlich von London sind mehrere Angehörige des früheren Al-Kaida-Chef Osama bin Laden getötet worden.

In einer über den Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichten Erklärung kondolierte der saudische Botschafter in Großbritannien, Prinz Mohammed bin Nawaf, der Familie Bin Laden, nannte aber keine Namen von Opfern. Die sterblichen Überreste sollten schnellstmöglich für die Begräbnisse nach Saudi-Arabien übergeführt werden.

Die Maschine vom Typ Embraer Phenom 300 war am Freitagnachmittag am Flughafen Blackbushe in der Grafschaft Hampshire südwestlich von London abgestürzt. Nach Polizeiangaben kamen der Pilot und die drei Passagiere ums Leben. Das Flugzeug war im Anflug auf die Landebahn, als es auf den Parkplatz eines Autohändlers stürzte und Feuer fing. Aus der Mitteilung des Botschafters ging nicht hervor, ob alle vier Opfer, darunter der Pilot, Saudis waren.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen