Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Feuer von Menschen gelegt: Waldbrände in Tennessee: Zahl der Todesopfer steigt

Tote, Vermisste, zerstörte Häuser: Im US-Bundesstaat Tennessee wüten verheerende Waldbrände. Und es gibt einen schlimmen Verdacht: Die Feuer sollen absichtlich gelegt worden sein.
Die vermutlich von Menschen verursachten Brände haben mehrere Todesopfer gefordert. Foto: epa Bilder > Die vermutlich von Menschen verursachten Brände haben mehrere Todesopfer gefordert. Foto: epa
Gatlinburg. 

Nach den verheerenden Waldbränden im US-Bundesstaat Tennessee ist die Zahl der Toten von sieben auf elf gestiegen. Nahe dem Nationalpark Great Smoky Mountains wurden die sterblichen Überreste von drei weiteren Opfern geborgen.

Das sagte der Bürgermeister des Bezirks Sevier County, Larry Waters, am Donnerstagnachmittag (Ortszeit). Der lokale Katastrophenschutz bestätigte nach Medienberichten in der Nacht zum Freitag den Tod eines weiteren Menschen. Suchkräfte konnten laut Waters jedoch „ziemlich viele” der rund 70 Vermissten finden. Die Feuer wüten derweil noch immer.

Die Brände waren vor einer Woche ausgebrochen. Rund 70 Quadratkilometer Land stehen in Flammen. Nach Angaben lokaler Behörden wurden mehr als 14.500 Einwohner und Besucher in Sicherheit gebracht. Wie der Sender NBC News berichtete, wurden allein in Sevier County mehr als 700 Gebäude zerstört. Die Feuerwehr erklärte, die Brände seien von Menschen verursacht worden.

Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse