E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Zwei Kängurus in Tierpark erschossen

Schockierende Tat in Herborn: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Donnerstag im Vogel- und Tierpark zwei Parmakängurus erschossen.
Zwei Parmakängurus wurden in der Nacht zum Donnerstag erschossen. (Symbolbild dpa) Zwei Parmakängurus wurden in der Nacht zum Donnerstag erschossen. (Symbolbild dpa)
Herborn. 

Vermutlich ein Profi-Schütze hat im Herborner Vogel- und Tierpark zwei Kängurus erschossen. Jedes der beiden kleinen Parmakängurus sei in der Nacht zum Donnerstag mit einem Schuss getötet worden, berichtete die Polizei im mittelhessischen Dillenburg.

«Die Tiere wurden ganz gezielt und eiskalt ausgesucht», sagte der Leiter des Vogelparks, Wolfgang Rades. Die beiden Kängurus seien die einzigen in dem Gehege gewesen.

Mit welcher Waffe geschossen wurde, stand zunächst nicht fest. Die toten Tiere waren am Morgen von Mitarbeitern des Vogelparks entdeckt worden.

Nach Einschätzung Rades' liegt die Tatzeit um Mitternacht. Die Schüsse waren vermutliche außerhalb des Geheges abgegeben worden.

Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen