Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Politik Nachrichten und Berichte zur Politik aus Deutschland und der Welt

Die Tageszeitung „Die Welt” trennt sich von ihrem Redakteur Günther Lachmann. Hintergrund der Entscheidung sind Vorwürfe, Lachmann habe sich der AfD-Chefin Frauke Petry und Jörg Meuthen als Berater angeboten. Foto: Swen Pförtner/Symbolbild
„Welt” trennt sich von Redakteur wegen angeblichem AfD-Angebot

Berlin. Die Tageszeitung „Die Welt” trennt sich von ihrem Redakteur Günther Lachmann. Das bestätigte Chefredakteur Stefan Aust der Deutschen Presse-Agentur. Hintergrund der Entscheidung sind Vorwürfe, Lachmann habe sich der AfD als Berater angeboten. mehr

Syrien-Konflikt Sicherheitskonferenz: Russischer Premier spricht in München
Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew spricht während der Sicherheitskonferenz in München. Foto: Sven Hoppe

München. Putin-Vertreter Medwedew beschreibt den Zustand der Beziehungen zum Westen auf der Münchner Sicherheitskonferenz mit drastischen Worten. Zugleich reicht er die Hand, um Vertrauen wieder aufzubauen. Doch der Westen bleibt skeptisch. mehr

clearing
Der Papst geht mit Mexikos Kirche hart ins Gericht
Immer wenn es Vorteile für nur Wenige gebe, „wird früher oder später das Leben in der Gesellschaft zu einem fruchtbaren Boden für die Korruption, den Rauschgifthandel, die Exklusion verschiedener Kulturen und für die Gewalt”, kritisiert Papst Franziskus bei seinem Besuch in Mexiko. Foto: Jorge Nunez

Mexiko-Stadt. Franziskus bleibt ein unbequemer Papst. Zu Beginn seines Besuchs in Mexiko prangert er Korruption und Individualismus an, auch seine Kirche fordert er zu mehr Engagement auf. Den katholischen Priestern sagt er: „Kämpft!” mehr

Fotos
clearing
Mahnende Worte bei Gedenken an Zerstörung Dresdens im Krieg
Menschenkette in Dresden: Mit zahlreichen Aktionen wird in Dresden der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg gedacht. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

Dresden. Dresden macht heute vor allem durch die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung Schlagzeilen. Diese spielte diesmal auch beim jährlichen Gedenken an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg eine Rolle. mehr

clearing

Bildergalerien

Aktivisten: Russland verstärkt Luftangriffe in Syrien
Laut der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte hat Russland seine Luftangriffe im Norden Syrens verstärkt. Foto: Russian Defence Ministry/Symbolbild/Archiv

Aleppo. Gibt es in Syrien bald eine Waffenruhe? Viele Beobachter sind skeptisch. Die Rebellen befürchten, das Regime und seine Verbündeten könnten eine Feuerpause für eigenen militärische Zwecke ausnutzen. mehr

clearing
Hintergrund: Die zehn gefährlichsten Konflikte der Welt
Ein syrischer Soldat liegt auf der Lauer in Damaskus. Foto: Youssef Badawi

München. Eine friedliche Welt ist der Traum eines Großteils der Erdbevölkerung. mehr

clearing
CSU-Politiker sieht Deutschland in Flüchtlingspolitik isoliert
„Mit dem Abrücken Frankreichs ist eine europäische Lösung der Flüchtlingsfrage faktisch gescheitert”, der stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Hans Michelbach, fordert eine Neuausrichtung der deutschen Aufnahmepolitik. Foto: David Ebener/Archiv

Berlin. Frankreich schließt die Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus, Kanzlerin Merkel steht mit ihrer Forderung nach Flüchtlingskontingenten in der EU zunehmend alleine da. Schon kommen aus der CSU Forderungen nach einer „Neuausrichtung der Aufnahmepolitik”. mehr

clearing
Verlaufsform oder Vergangenheit? Verwirrung um Medwedew-Satz
„Wir sind in die Zeiten eines neuen Kalten Krieges abgerutscht.” In den sozialen Medien sorgten die Übersetzungsvarianten des Satzes des russischen Regierungschefs Medwedew für Diskussionen und Verwirrung. Foto: Andreas Gebert

München. Ein Satz des russischen Regierungschefs Dmitri Medwedew hat bei der Münchner Sicherheitskonferenz für Verwirrung gesorgt. mehr

clearing
ANZEIGE
Land & Genuss

Auch 2016 lädt die DLG-Erlebnismesse rund um Land, Garten und Genuss zum Land-Trip mitten in die Stadt ein. Auf der „Land & Genuss“ in Frankfurt erwarten die Besucher vom 26. bis 28. Februar regionale Spezialitäten, das Gespräch mit Landwirten und Direktvermarktern, Tipps für den grünen Daumen sowie ein erlebnis- und genussorientiertes Informationsprogramm. weiterlesen

Der Tag in Kürze: Das Wichtigste von der Sicherheitskonferenz
Frankreichs Premierminister Manuel Valls (l) spricht während der 52. Sicherheitskonferenz in München (Bayern). Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew (r) und der Leiter der Sicherheitskonferenz Wolfgang Ischinger sitzen ebenfalls auf dem Podium. Foto: Sven Hoppe/Archiv

München. Klagen über einen neuen „Kalten Krieg”, die Krise in Syrien, der Kampf gegen den Terror - das waren die zentralen Themen des zweiten Tages der Münchner Sicherheitskonferenz. Ein Überblick: mehr

clearing
Fragen und Antworten: Wie groß sind die Chancen für Frieden?
Syrische Panzer in der Region Latakia: Ob eine Waffenruhe wirklich kommt, ist noch ungewiss. Foto: Sana

München/Istanbul. Seit Freitagfrüh gibt es einen Plan für eine Feuerpause in Syrien. Was dieser wert ist, werden erst die nächsten Tage zeigen. Die Kämpfe in dem Bürgerkriegsland gehen zunächst einmal weiter. mehr

clearing
ANZEIGE
interview_hochheimer

Die Ernährungsexperten von easylife versprechen nachhaltiges Abnehmen ohne Jojo-Effekt und sportliche Plackerei. Viele haben schon in wenigen Wochen beachtliche Erfolge erzielt. weiterlesen

Frankreich will keine Flüchtlinge mehr - Krise vor EU-Gipfel
Kurz vor dem Eu-Gipfel in Brüssel gibt Frankreich bekannt keine Flüchtlinge mehr aufnehmen zu wollen. Foto: Orestis Panagiotou/Symbolbild/Archiv

München/Skopje. Viele EU-Staaten bleiben störrisch und wollen dem deutschen Weg in der Flüchtlingspolitik nicht folgen. Nun sperrt sich auch der wichtigste Partner Frankreich gegen die Aufnahme weiterer Migranten. Kann Kanzlerin Merkel auf dem EU-Gipfel die Nein-Sager umstimmen? mehr

clearing
Griechische Bauern protestieren in Athen gegen Rentenreform
Feuriger Protest in Athen: Nach Schätzungen der Polizei mittlerweile mindestens 15 000 Bauern eingetroffen. Foto: Simela Pantzartzi

Athen. Die Regierung Griechenlands steht unter Druck. Die Bauern sind in Athen und sie sind wütend. Die Presse spricht von einem „Belagerungszustand”. mehr

Fotos
clearing
Syrien-Konflikt Russlands Ministerpräsident sieht neuen Kalten Krieg
Der russische Ministerpräsident Medwedew und der deutsche Außenminister Steinmeier in München. Foto: Dmitry Astakhov/Sputnik/Governme

München. Putin-Vertreter Medwedew beschreibt den Zustand der Beziehungen zum Westen auf der Münchner Sicherheitskonferenz mit drastischen Worten. Zugleich reicht er die Hand, um Vertrauen wieder aufzubauen. Doch der Westen bleibt skeptisch. mehr

clearing
Lawrow zweifelt an Erfolg der Münchner Syrien-Vereinbarung
Der Außenminister von Russland, Sergej Lawrow, stellt den Erfolg des Treffens in Frage. Foto: Sven Hoppe

München. Nach US-Außenminister John Kerry hat auch Russlands Außenminister Sergej Lawrow vor einem Scheitern der Münchner Vereinbarung für eine Waffenruhe in Syrien gewarnt. mehr

clearing
Kerry warnt vor Scheitern der Syrien-Vereinbarung
Der Außenminister der USA, John Kerry, in München. Foto: Sven Hoppe

München. US-Außenminister John Kerry hat vor einem Scheitern der Münchner Vereinbarung für eine Waffenruhe in Syrien gewarnt. „Die Entscheidungen, die in den kommenden Tagen, Wochen und wenigen Monaten getroffen werden, könnten den Krieg in Syrien beenden”. mehr

clearing
Sicherheitskonferenz: Moskau sieht sich am Pranger
„Wir sind in die Zeiten eines neuen Kalten Krieges abgerutscht”, Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat in drastischen Worten eine neue Ost-West-Konfrontation bei der Münchner Sicherheitskonferenz beklagt. Foto: Andreas Gebert

München. Moskau sieht sich zu Unrecht am Pranger: Der Westen stelle Russland als finstere Macht dar, kritisiert Putin-Vertreter Medwedew bei der Sicherheitskonferenz in München. „Wir sind in die Zeiten eines neuen Kalten Krieges abgerutscht”, beklagt er weiter. mehr

clearing
Grünen-Politiker Palmer will mehr Flüchtlinge abweisen
Der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, will einen härteren Kurs in der Flüchtlingspolitik. Foto: Inga Kjer/Archiv

berlin. Der grüne Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, spricht sich für einen härteren Kurs in der Flüchtlingspolitik aus. „Es sind nicht die Zeiten für Pippi-Langstrumpf- oder Ponyhof-Politik”, sagte Palmer dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel”. mehr

clearing
Merkel wirbt für Asylpolitik bei Wahlkampf-Auftakt

Magdeburg. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Flüchtlingspolitik beim Wahlkampfauftakt der CDU in Sachsen-Anhalt auch gegen Kritik in den eigenen Reihen verteidigt. mehr

clearing
Flüchtlingskrise: Maas warnt vor „verbaler Radikalisierung”
Justizminister Maas mahnt Sachlichkeit in der Flüchtlingsdebatte an. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin. Justizminister Maas mahnt Sachlichkeit in der Flüchtlingsdebatte an - und CSU-Chef Seehofer stellt sich nun demonstrativ hinter Angela Merkel. Herrscht damit jetzt Frieden in der Koalition? mehr

clearing
Zweifel am Nutzen von Selbstzahler-Leistungen beim Arzt
Am Nutzen von Gesundheitsleistungen, die der Versicherte selbst Tasche zahlt, gibt es Zweifel. Foto: Marijan Murat

Hamburg/Berlin. Ihre Wirkung ist häufig umstritten. Dennoch bringen sie den Ärzten zusätzliche Einnahmen in Milliardenhöhe - Gesundheitsleistungen, die der Versicherte aus eigener Tasche zahlt. mehr

clearing
Flüchtlinge Kein Ende des Flüchtlingszustroms in der Ägäis
Flüchtlinge bei ihrer Ankunft im Hafen von Piräus unweit von Athen. Foto: Orestis Panagiotou

Athen. Trotz Winterwetter und rauer See wagen noch immer Tausende Flüchtlinge den gefährlichen Weg über die Ägäis. Tag für Tag riskieren so mehr als 2000 Menschen ihr Leben. mehr

clearing
Merkel wirbt um Verbleib der Briten in der EU
Bundeskanzlerin Angela Merkel wirbt bei den Briten um den Verbleib in der EU. Foto: Lukas Schulze

Hamburg. Ende kommender Woche geht es bei einem EU-Gipfel um britische Reformwünsche. Kanzlerin Merkel zeigt sich beim ältesten Gastmahl der Welt in Hamburg offen für Zugeständnisse - auch auf Kosten ihres Schlafs. mehr

clearing
Wie Politiker dem Trend folgen Die Lust am Selfie
<span></span>

Frankfurt. Du machst es. Ich mach es. Angela Merkel macht es. Das Selfie scheint zum Volkssport geworden zu sein. Es gibt das Gefühl, live dabei zu sein. mehr

clearing
Info: Das neue Weißbuch

Im Frühsommer dieses Jahres soll das neue Weißbuch, das wichtigste sicherheitspolitische Grundlagendokument der Bundesrepublik, fertiggestellt und veröffentlicht werden. mehr

clearing
Gabriel und Steinmeier warnen vor Zerfall der EU
Vize-Bundeskanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel sieht den Zusammenhalt der EU als gefährdet. Foto: Daniel Bockwoldt

Berlin. Die EU ist in der Flüchtlingskrise tief zerstritten, nationale Alleingänge nehmen zu, der Zusammenhalt ist akut gefährdet. Vor dem Gipfel in Brüssel dringen der deutsche Vize-Kanzler und Außenminister bei den EU-Kollegen auf eine Lösung. mehr

clearing
Hoffnung auf Waffenruhe in Syrien durch neue Kämpfe gedämpft
In Syrien sterben mindestens 16 Zivilisten bei russischen Luftangriffen. Foto: Russian Defence Ministry Press/Symbolbild/Archiv

München/Moskau/Aleppo. Der leisen Hoffnung von München folgt erste Ernüchterung: In Syrien sterben mindestens 16 Zivilisten bei russischen Luftangriffen. Was ist der internationale Plan für eine Feuerpause wert? mehr

clearing
SPLITTER

sethtehtah eaerargaergea ga g gaa dfg adf gad gaf dg dag d gad g ad gad gad g ad gadg adg adg adg ad gad e ea ge gea erghergaegeg eqag ae gea gae gega g a gea gaeg a mehr

clearing
Direkter Draht in die Redaktion
<span></span>

Wollen Sie persönlich mit uns sprechen? Wie jeden Mittwoch haben Sie auch heute dazu zwischen 15 und 17 Uhr Gelegenheit. Redakteur Georg Haupt ist während dieser Zeit unter (0 69) 75 01 43 21 für Sie zu erreichen. mehr

clearing
LESERBRIEFE
<span></span>

xx xx mehr

clearing
INFO

mehr

clearing
Analyse: Jetzt folgt der Realitätstest
Überzeugt von einem Erfolg ihrer Vereinbarung wirkten Lawrow (l) und Kerry auf der Pressekonferenz nicht. Die beiden würdigten sich kaum ein Blickes. Foto: Sven Hoppe/dpa

München. Der Rettungsversuch für den Friedensprozess in Syrien ist zunächst einmal geglückt. Aber was ist die Vereinbarung von München wert? Bisher ist die vereinbarte Feuerpause reine Theorie. mehr

clearing
Steinmeier: Medwedews Äußerung wird missverstanden
Der russische Ministerpräsident Medwedew und der deutsche Außenminister Steinmeier in München. Foto: Dmitry Astakhov/Sputnik/Governme

München. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hält die Auseinandersetzungen des Westens mit Russland nicht für einen neuen Kalten Krieg. Manche Medien hätten die Aussage des russischen Ministerpräsident Dmitri Medwedew über einen „neuen kalten Krieg” missverstanden. mehr

clearing
Hintergrund: Das Wichtigste von der Sicherheitskonferenz
Der Leiter der Sicherheitskonferenz Wolfgang Ischinger spricht während der Sicherheitskonferenz in München. Der Krieg in Syrien, der Kampf gegen den Terror und die Flüchtlingskrise waren die zentralen Themen des erstes Tages. Foto: Sven Hoppe

München. Der Krieg in Syrien, der Kampf gegen den Terror, die europäische Flüchtlingskrise - das waren die zentralen Themen des erstes Tages der Münchner Sicherheitskonferenz. Ein Überblick: mehr

clearing
Steinmeier: „Wir müssen um Europa kämpfen”
Der russische Ministerpräsident Medwedew und der deutsche Außenminister Steinmeier in München. Foto: Dmitry Astakhov/Sputnik/Governme

München. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat vor einem Auseinanderdriften der Europäischen Union gewarnt. „Wir müssen um Europa kämpfen”, sagte er am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz. mehr

clearing
Hintergrund: Keine Feuerpause im Kampf gegen IS und Al-Nusra
Russischer Bombenangriff in Syrien: Die anvisierte Feuerpause soll nicht für die Bekämpfung der Terrormiliz IS und der Al-Nusra-Front gelten. Foto: Russisches Verteidigungsministerium

Damaskus. Die anvisierte Feuerpause im Syrienkrieg soll nicht für die Bekämpfung der radikalsunnitischen Organisationen Islamischer Staat (IS) und Al-Nusra-Front gelten. mehr

clearing
Historische Begegnung Papst trifft Patriarch
Papst Franziskus und Patriarch Kirill treffen sich im kubanischen Havanna zu Gesprächen, bei denen es unter anderem über die besorgniserregende Zunahme von Christenverfolgungen in den Krisenherden in Nahost, Afrika und Asien geht. Foto: Alessandro Di Meo

Havanna. Mit Spannung blickt die Christenheit auf das erste Treffen eines Papstes und eines russisch-orthodoxen Patriarchen. Der Ort ist ungewöhnlich: Ein Flughafengebäude im sozialistischen Kuba. mehr

clearing
Neue Kämpfe in Syrien dämpfen Hoffnung auf Waffenruhe
Als Sergej Lawrow (l-r), John Kerry und der UN-Syrien-Sondergesandte Staffan de Mistura in der Nacht vor die Journalisten traten, war klar: Es gibt wieder Hoffnung auf Frieden in Syrien. Foto: Sven Hoppe

München/Moskau/Aleppo. Der leisen Hoffnung von München folgt erste Ernüchterung: In Syrien sterben mindestens 16 Zivilisten bei russischen Luftangriffen. Was ist der internationale Plan für eine Feuerpause wert? mehr

clearing
Augsburg: 2000 Menschen demonstrieren gegen AfD-Chefin Petry
2000 Menschen demonstrieren vor dem Augsburger Rathaus gegen einen Auftritt von AfD-Chefin Frauke Petry. Foto: Stefan Puchner

Augsburg. Rund 2000 Menschen haben nach Polizeiangaben in Augsburg gegen einen Auftritt von AfD-Chefin Frauke Petry im historischen Rathaus der Stadt demonstriert. mehr

clearing
Schwere Zusammenstöße zwischen Bauern und Polizei in Athen
Gewaltbereit: Aufgebrachte griechische Bauern belagern das Landwirtschaftsministerium in Athen. Foto: Yannis Kolesidis

Mit einer „Invasion und einem Sturm auf Athen” versuchen die griechischen Bauern ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Sie lehnen eine Rentenreform strikt ab. Es kommt zu Krawallen. mehr

Fotos
clearing
Briten: Für Waffenruhe muss Moskau Verhalten in Syrien ändern

London. Die Münchener Vereinbarung über eine Waffenruhe in Syrien kann der britischen Regierung zufolge nur Erfolg haben, wenn Russland seine Angriffe auf gemäßigte Oppositionelle und Zivilisten in dem Bürgerkriegsland beendet. mehr

clearing
Berlin-Besuch Szydlo verteidigt Reformen in Polen
Aneinander vorbei: Bundeskanzlerin Merkel weist Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo nach einer Pressekonferenz im Kanzleramt den Weg. Foto: Michael Kappeler

Berlin. Drei Monate statt der üblichen Tage: Polens Regierungschefin hat sich Zeit gelassen mit der ersten Visite. Differenzen in zentralen Fragen wie der Flüchtlingspolitik belasten das Verhältnis zu Deutschland. mehr

clearing
Jürgen Todenhöfer im Interview "Der Westen ist feige"
Gefährliche Reise: Todenhöfer (l.) traf sich in Mosul mit IS-Kämpfern.

Mit dem Nahost-Experten sprach diese Zeitung über das syrische Drama, die unheilvolle Rolle der USA dabei und den "ehrlichen Makler" Deutschland. mehr

clearing
Präsident des Südsudans ernennt Rivalen zum Stellvertreter
Rebellenführer Machar hält sich bislang zumeist in Äthiopien auf. Foto: Daniel Getachew

Juba. Der südsudanesische Staatschef Salva Kiir hat seinen bisherigen Erzfeind, den Rebellenführer Riek Machar, zum Vizepräsidenten ernannt. Mit dem unerwarteten Schritt bereitet Kiir eine im Rahmen eines Friedensabkommens ausgehandelte Teilung der Macht vor. mehr

clearing
Hintergrund: Die Akteure im Syrien-Konflikt
Abu Bakr al-Bagdadi gilt als Oberhaupt des IS. Die Terrormiliz tötete Menschenrechtlern zufolge in den vergangenen eineinhalb Jahren mehr als 3700 Zivilisten. Foto: Islamic State Video

Damaskus. Seit fast fünf Jahren tobt in Syrien ein auch von außen befeuerter Bürgerkrieg. Die Krise ist auch deshalb schwer zu lösen, weil es zahlreiche Akteure mit eigenen Interessen gibt. mehr

clearing
Neue Hoffnung für Syrien - aber auch neue Angriffe
Einwohner der syrischen Stadt Douma suchen nach einem Luftangriff nach Hinterlassenschaften. Die russische Luftwaffe bombardierte jüngst Orte nördlich der Stadt Homs. 16 Zivilisten sollen ums Leben gekommen sein. Foto: Mohammed Badra/Symbolbild

München. Der leisen Hoffnung von München folgt erste Ernüchterung: In Syrien sterben mindestens 16 Zivilisten bei russischen Luftangriffen nördlich der Stadt Homs. Was ist der internationale Plan für eine Feuerpause wert? mehr

clearing
Syrische Opposition sieht Einigung auf Feuerpause skeptisch

Beirut. Die syrische Opposition hat die in München verabredete Feuerpause für das Bürgerkriegsland vorsichtig begrüßt, sich zugleich aber skeptisch gezeigt. mehr

clearing
Lawrow: Luftangriffe auf IS und Al-Nusra-Front gehen weiter

München. Russland will auch nach Inkrafttreten der in Syrien geplanten Waffenruhe seine Luftangriffe auf die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) fortsetzen. Das kündigte Außenminister Sergej Lawrow nach den nächtlichen Verhandlungen am Morgen in München an. mehr

clearing
Hintergrund: Die Münchner Vereinbarungen
Eingeschlossene Gebiete sollen möglichst schnell humänitäre Hilfe bekommen. Foto: Sven Hoppe

München. Stundenlang haben die USA, Russland und wichtige Regionalmächte in München über eine Eindämmung des Syrienkriegs verhandelt. Dabei wurden nach Angaben von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier folgende Vereinbarungen getroffen: mehr

clearing
SPD-Spitze scheitert mit Rauswurf Edathys
Sebastian Edathy auf dem Weg zur SPD-Parteizentrale. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin. Die SPD-Spitze um Sigmar Gabriel ist mit ihrem Versuch gescheitert, den früheren Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy nach dessen Kinderpornografie-Affäre aus der Partei auszuschließen. mehr

clearing
Iraks Regierungschef: Offensive auf Mossul beginnt bald
Nach al-Abadis Worten ist &bdquo;die Zeit gekommen, in der wir Daesh im Irak militärisch ein Ende setzen.&rdquo; Foto: Rainer Jensen

Berlin. Wer den IS besiegen will, muss ihn aus der nordirakischen Metropole Mossul vertreiben. Doch das ist ein extrem schwieriges Unterfangen. Iraks Ministerpräsident Haidar al-Abadi glaubt trotzdem an einen Sieg noch in diesem Jahr. mehr

clearing
Historisches Treffen von Papst Franziskus und Patriarch Kirill
Die Oberhäupter der katholischen und russisch-orthodoxen Kirche: Papst Franziskus und Patriarch Kirill kommen in Kuba zusammen. Foto: Giorgio Onorati

Havanna. Fast 1000 Jahre nach der Kirchenspaltung kommt es auf Kuba zum ersten Treffen eines Papstes und des Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche. mehr

clearing
Auschwitzprozess: Zeugen schildern Grausamkeit der Wachleute
Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Detmold verhandelt in den Räumen der IHK. Foto: Friso Gentsch

Detmold. Am zweiten Prozesstag gegen einen Ex-Wachmann von Auschwitz haben weitere Überlebende das Grauen des Vernichtungslagers geschildert. mehr

clearing
Hendricks fordert 1,3 Milliarden zusätzlich für Wohnungsbau
Bezahlbare Wohnungen für alle sind eine zentrale Voraussetzung für Integration. Foto: Armin Weigel

Berlin. Bundesbauministerin Barbara Hendricks fordert angesichts des Zustroms von Flüchtlingen pro Jahr 1,3 Milliarden Euro zusätzlich für Wohnungsbau und Stadtentwicklung. mehr

clearing
Reaktionen auf die Entdeckung
Computerdarstellung von Gravitationswellen. Ihr Nachweis schlägt ein neues Kapitel in Physik und Astronomie auf. Foto: R. Hurt / Caltech-Jpl

„Es ist wie eine wissenschaftliche Mondlandung. Und wir haben es geschafft, wir sind auf dem Mond gelandet!” (Direktor des US-Observatoriums Ligo, David Reitze, am Donnerstag in Washington nach der Bekanntgabe der Entdeckung von Gravitationswellen) mehr

clearing
Medwedew warnt bei Bodentruppen in Syrien vor „Weltkrieg”
Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew warnt vor einem &bdquo;Weltkrieg&rdquo; im Falle der Entsendung von Bodentruppen nach Syrien. Foto: Punit Paranjpe

Berlin. Russland und der Westen sind über den Syrienkrieg tief zerstritten. Beide Seiten bombardieren, aber mit verschiedenen Zielen. Jetzt warnt Russlands Regierungschef Medwedew gar vor einem „Weltkrieg” mehr

clearing
Analyse: Sicherheitskonferenz wird zur Syrien-Konferenz

München. Die Münchner Sicherheitskonferenz beschäftigt sich mit allen großen Krisen dieser Welt. Eine wird diesmal aber klar im Mittelpunkt stehen: Syrien. Gelingt es, den unterbrochenen Friedensprozess zu retten? mehr

clearing
Merkel schweigt zu Seehofers „Herrschaft des Unrechts”
Angela Merkel wird sich nicht zur Attacke von CSU-Chef Horst Seehofer äußern. Foto: Peter Kneffel/Archiv

Berlin. Den jüngsten Angriff ihres Münchner Widersachers in der Flüchtlingskrise beantwortet Kanzlerin Merkel, indem sie nichts sagt. Seehofer erhält derweil Unterstützung - von einem seiner Minister. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB RSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse