E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Bürger müssen sich auf höhere Pflegebeiträge einstellen

Die Altenpflege ächzt unter dem Mangel an Personal. Die Koalition verspricht Hilfe für die Heime. Doch schon die jüngsten Pflegereformen treiben die Beiträge wohl spürbar in die Höhe.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat eine Woche?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Bürger müssen sich auf höhere Pflegebeiträge einstellen
    von sieglinde_lackner ,

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ist auch nichts anderes zu erwarten, als dass selbstverständlich die Pflegebeiträge wiederum in die Höhe steigen! Wo ist das Geld?! Ist es nicht einmal möglich für mehr Pflegepersonal zu sorgen, ohne dass der Bürger wieder vermehrt in die Tasche greifen muss!? Was nützt eine Rentenerhöhung um profan zu sagen "1,50 €", wenn auf der anderen Seite vom Staat wieder die Hand aufgehalten wird?! Warum treten die Krankenkassen nicht mal dafür ein?! Ich denke, diese quellen vor lauter Finanzen über?! Alles, aber auch alles, wird dem deutschen Bürger abverlangt! Ständig sinnt der Staat darauf, noch mehr die Bevölkerung finanziell auszunehmen! Fazit: unnötige Rentenerhöhungen, die doch wieder durch die Hintertür weg genommen werden! Was für ein Hohn! Der Mensch wird für dumm wie eh und je verkauft! Gefangen - vorgegaukelt, dass sich die Renteneinkommen "kräftig" erhöhen! Das Gegenteil aber ist nachweislich der Fall!
    Sieglinde Lackner Bad Soden Taunus
    23.5.18

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen