E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Die vierte Reinigungsstufe fehlt bisher

Herkömmliche Kläranlagen bereiten das Abwasser in drei Schritten auf. Die erste Stufe ist meistens die mechanische Reinigung: Feste und schwebende Stoffe werden entfernt. In der zweiten Stufe kommen biologische Verfahren zum Einsatz. Dabei werden organische Abwasserbestandteile mit Hilfe von Bakterien abgebaut. Die dritte Stufe nutzt chemische Prozesse, um Schadstoffe wie Phosphor zu entfernen.

Um Arzneimittelrückstände und winzige Plastikteilchen aus dem Abwasser herauszubekommen, wäre eine vierte Reinigungsstufe notwendig. Verschiedene Verfahren wie Ozonbehandlung und ultrafeine Filter sind dabei möglich. Zunehmend rückt auch die Keimbelastung des Abwassers ins Blickfeld. Auch um dieses Problem in den Griff zu bekommen, müsste in eine vierte Reinigungsstufe investiert werden. dg

Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen