E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Irland übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Irland übernimmt heute von Zypern die EU-Ratspräsidentschaft. Dublin hat seine siebte Ratspräsidentschaft seit 1975 unter das Motto «Stabilität, Jobs und Wachstum» gestellt.
Irlands Premier Enda Kenny: Irland übernimmt am 1. Januar den Ratsvorsitz der Europäischen Union. Foto: Julien Warnand / Archiv Irlands Premier Enda Kenny: Irland übernimmt am 1. Januar den Ratsvorsitz der Europäischen Union. Foto: Julien Warnand / Archiv
Dublin. 

Irland übernimmt am 1. Januar 2013 von Zypern die EU-Ratspräsidentschaft. Irland wird damit für die nächsten sechs Monate die Geschäfte für die 27 Mitgliedsstaaten der Union führen, bevor der Staffelstab an Litauen weitergereicht wird. Dublin hat seine siebte Ratspräsidentschaft seit 1975 unter das Motto «Stabilität, Jobs und Wachstum» gestellt.

Vom Krisenland Irland soll ein Signal ausgehen, die Finanzschwäche in der EU zu überwinden. Ferner will die irische Regierung ihre traditionell engen Kontakte in die USA nutzen, um ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und den Vereinigten Staaten voranzutreiben.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen