Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Ivanka Trump kommt zu G20-Frauenkonferenz nach Berlin

Ivanka Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Treffen mit Wirtschaftsvertretern in Washington. Foto: Michael Kappeler/Archiv Ivanka Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Treffen mit Wirtschaftsvertretern in Washington. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Washington. 

Die Tochter von US-Präsident Donald Trump will am 25. April an einem Forum zur Stärkung der Rolle der Frauen in der Wirtschaft in Berlin teilnehmen.

Ivanka Trump werde auf Einladung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Dialogveranstaltung im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft dabei sein, twitterte das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel” am Freitag aus der Planung des Weißen Hauses. Die „First Daugther” und Assistentin des Präsidenten werde an einer Podiumsdiskussion zum Thema Unternehmertum und Stärkung von Frauen in der Wirtschaft teilnehmen.

Ivanka Trump hatte ihre Teilnahme schon Ende März angekündigt. „Ich freue mich darauf, die Rolle von Frauen in der Wirtschaft sowie die Zukunft unseres Arbeitskräftepotenzials auf globaler Ebene zu fördern”, schrieb die älteste Tochter von Präsident Trump damals auf Twitter. Sie hatte Ende März eine offizielle Beraterrolle im Weißen Haus übernommen. Merkel hatte Ivanka Trump während ihres Besuches in Washington nach Deutschland eingeladen.

Im Rahmen der G20 findet am 25. und 26. April in Berlin ein W20-Dialogforum mit Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft statt. Deutschland hat 2017 die Präsidentschaft der Gruppe der 20 größten Industrie- und Schwellenländer inne.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse