E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Kataloniens Parlamentspräsidentin kann U-Haft vermeiden

Die ehemalige katalanische Parlamentspräsidentin muss in U-Haft. Aber gegen eine Kaution kann sie Medienberichten zufolge vorläufig wieder frei kommen.
Carme Forcadell auf dem Weg zum Obersten Gericht in Spanien, wo sie und fünf weitere Ex-Abgeordnete des Regionalparlaments ausgesagt haben. Foto: Francisco Seco Carme Forcadell auf dem Weg zum Obersten Gericht in Spanien, wo sie und fünf weitere Ex-Abgeordnete des Regionalparlaments ausgesagt haben.
Madrid. 

Das Oberste Gericht in Spanien hat am Donnerstagabend Untersuchungshaft für die katalanische Parlamentspräsidentin Carme Forcadell angeordnet, aber zugleich eine vorläufige Freilassung gegen Kaution möglich gemacht.

Demnach muss die 61-Jährige 150.000 Euro hinterlegen, um auf freien Fuß zu kommen, wie das spanische Fernsehen und die Nachrichtenagentur Europa Press am Abend unter Berufung auf Gerichtsquellen berichteten.

Forcadell und weitere fünf Ex-Abgeordnete des Regionalparlaments hatten seit dem Morgen vor Gericht ausgesagt. Die Staatsanwaltschaft hatte für sie und drei weitere Angeklagte Untersuchungshaft ohne Möglichkeit einer vorläufigen Freilassung gegen Kaution gefordert.

Allen Politikern werden nach dem Unabhängigkeitsbeschluss des Regionalparlaments von Ende Oktober Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen