E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Krankenkassen-Chefs steigern Bezüge

Die Vorstände der gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ihre Bezüge erhöht. Wegen Vorstandswechseln und Fusionen sind die Zahlen aber nicht durchgängig vergleichbar.
Die Vorstände der Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ihre Bezüge erhöht. Die Vorstände der Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ihre Bezüge erhöht.
Berlin. 

Die Vorstandsbezüge bei den gesetzlichen Krankenkassen sind im vergangenen Jahr teils deutlich gestiegen. Das geht aus den Pflichtveröffentlichungen im Bundesanzeiger vom Freitag hervor. Wegen Vorstandswechseln und Fusionen sind die Zahlen aber nicht durchgängig vergleichbar. Der Vorstandschef der größten Kasse Barmer GEK verdiente demnach 250.000 Euro, nach 235.000 Euro im Vorjahr. Der Chef der Techniker Krankenkasse, der im Juli vom Vizeposten aufgerückt war, kam auf insgesamt 276.450 Euro. Der Vorsitzende der DAK Gesundheit verzeichnete 242.540 Euro, nach 240.934 Euro im Jahr zuvor. Beim Vorstandschef der Pronova BKK betrug die Vergütung 244.218 Euro, nach 234.132 Euro im Vorjahr.

Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen