Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Merkel zu Gedenken an Ersten Weltkrieg in Belgien

Merkel bei einer Gedenkveranstaltungin Ypern. Foto: Stephanie Lecocq/Archiv Merkel bei einer Gedenkveranstaltungin Ypern. Foto: Stephanie Lecocq/Archiv
Nieuwpoort/Ypern. 

Mit Zeremonien in den Städten Nieuwpoort und Ypern erinnert sich Belgien heute an die Anfangsphase des Ersten Weltkriegs.

Das belgische Königspaar gedenkt dabei gemeinsam mit Premier Charles Michel sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und anderen Staatsgästen der Überschwemmung der Niederungen um den Fluss Yser. Die belgische Armee hielt Ende Oktober 1914 die vorrückenden deutschen Truppen auf, indem sie die Ebene flutete. Die Feierlichkeiten beginnen mit einer Ansprache von König Philippe an einem Weltkriegsmahnmal in der Küstenstadt Nieuwpoort.

Auch Merkel soll dort sprechen. Im Anschluss treffen sich die Teilnehmer zu einer weiteren Zeremonie im landeinwärts gelegenen Ypern. Die Stadt war im Ersten Weltkrieg heftig umkämpft und wurde völlig zerstört.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse