E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Rund 3500 Menschen bei Kurden-Demonstration in Düsseldorf

Die Polizei sammelte verbotene Fahnen ein. Foto: Marcel Kusch Foto: dpa Die Polizei sammelte verbotene Fahnen ein. Foto: Marcel Kusch
Düsseldorf. 

Zu einer Kurden-Demonstration in Düsseldorf haben sich rund 3500 Teilnehmer versammelt, weit weniger als erwartet. Vereinzelt seien Fahnen mit verbotenen Symbolen sichergestellt worden, teilte die Polizei mit.

Grundsätzlich verlaufe die Demonstration aber friedlich. Der Beginn der Kundgebung hatte sich um fast drei Stunden verzögert. Ursprünglich hatten die Beamten mit bis zu 10.000 Teilnehmern gerechnet.

Zwei Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion hatten die Demonstration angemeldet. Das Motto lautet „Schluss mit dem Verbot kurdischer Kultur! Freiheit für Abdullah Öcalan”. Der Anführer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK ist in der Türkei inhaftiert.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen