Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

SPD auf tiefstem Stand seit Nominierung von Schulz

Die SPD und kommt nur noch auf 27 Prozent - der schwächste Wert im „Sonntagstrend” seit der Nominierung von Martin Schulz zum SPD-Kanzlerkandidaten im Januar.
Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende Martin Schulz: Die Partei verliert in einer aktuellen Umfrage einen Punkt und kommt nur noch auf 27 Prozent. Foto: Kay Nietfeld Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende Martin Schulz: Die Partei verliert in einer aktuellen Umfrage einen Punkt und kommt nur noch auf 27 Prozent. Foto: Kay Nietfeld
Berlin. 

Die CDU/CSU zieht der SPD in den Meinungsumfragen immer weiter davon. Im neuen „Sonntagstrend” der „Bild am Sonntag” liegt die Union zehn Prozentpunkte vor den Sozialdemokraten.

Die Union verbesserte sich in der Emnid-Umfrage um einen Punkt auf 37 Prozent. Jeweils einen Punkt zugelegt haben auch die Linke (10 Prozent) und die Grünen (8 Prozent). Die AfD büßt einen Punkt ein und erreicht 8 Prozent. Die FDP liegt wie in der Vorwoche bei 6 Prozent.

Dieselben Zahlen für Union und SPD hatte soeben auch das Institut Infratest dimap im ARD-„Deutschlandtrend” ermittelt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse