Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Schlagabtausch von Frankreichs Präsidentschaftskandidaten

Der unabhängige französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron ist einer der Kandidaten in der TV-Debatte. Foto: Rainer Jensen Der unabhängige französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron ist einer der Kandidaten in der TV-Debatte. Foto: Rainer Jensen
Paris. 

Die wichtigsten Kandidaten für die französische Präsidentschaftswahl kommen am heute Abend erstmals zu einer TV-Debatte zusammen.

Erwartet werden im Sender TF1 der Konservative François Fillon, der Sozialist Benoît Hamon, die Rechtspopulistin Marine Le Pen, der unabhängige Bewerber Emmanuel Macron und der Linkspolitiker Jean-Luc-Mélenchon.

Die Franzosen wählen ihren neuen Staatschef in zwei Wahlgängen am 23. April und 7. Mai. Sechs weitere Kandidaten, die offiziell kandidieren, sind bei dem Schlagabtausch nicht zugelassen. Für die erste Wahlrunde gilt laut Umfragen Le Pen mit einem Stimmenanteil von über 25 Prozent als Favoritin. In der zweiten Runde dürfte sie aber laut derzeitigen Szenarien von Macron geschlagen werden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse