E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Trump will Gipfel mit Kim Jong Un erst nach Kongresswahlen

US-Präsident Donald Trump (l) und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un während ihres ersten Treffens in Singapur. Foto: Evan Vucci/AP US-Präsident Donald Trump (l) und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un während ihres ersten Treffens in Singapur.
Washington. 

US-Präsident Donald Trump will sich erst nach den Kongresswahlen im November wieder mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un treffen.

Das sagte Trump am Dienstag nach Angaben mitreisender Journalisten auf einem Flug von Washington nach Iowa. Er könne derzeit nicht weg, weil er mit dem Wahlkampf beschäftigt sei, erklärte der Präsident demnach.

Trumps Außenminister Mike Pompeo hatte sich am Wochenende in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang mit Kim Jong Un getroffen und dabei auch über den geplanten Gipfel gesprochen. Beim ersten und bislang einzigen Treffen zwischen Trump und Kim im Juni in Singapur hatte der nordkoreanische Machthaber seinen Willen zur atomaren Abrüstung bekräftigt. Er hat bisher aber keine konkreten Zusagen gemacht, wann und wie sein bestehendes Atomwaffen- und Raketenarsenal abgebaut werden soll. Auch ist noch unklar, wie die Gegenleistungen der USA aussehen. Trump hatte vage Sicherheiten in Aussicht gestellt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen