Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 11°C

Die CDU bringt mit einem begehbaren Programm Leben in den Bundestagswahlkampf: Wo man "Merkel in echt" trifft

Parteien Die CDU bringt mit einem begehbaren Programm Leben in den Bundestagswahlkampf
Die SPD präsentiert ihren Fernsehspot, die CDU ihr begehbares Programm, Martin Schulz greift die Kanzlerin an, und die bricht alle Regeln des Haustürgesprächs: Langsam kommt ein wenig Leben in den Wahlkampf.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Zentimeter sind ein Meter?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Warum Merkel wählen?...2
    von SigismundRuestig ,

    ...
    VORSICHT: Beschiss ist bei Martin Schulz und seiner SPD nicht garantiert!

    Es sind Wahlkampfzeiten:
    https://youtu.be/dOa-fcp74uU
    Viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Anhören!

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    Warum Merkel wählen?
    von SigismundRuestig ,

    Warum Merkel und ihre Union wählen?
    Weil das Unions-Wahlprogramm verspricht: "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben." Und Seehofer: "Sicherheit und Wohlstand für alle."
    Wir Deutschen wollen weiterhin gut und gerne beschissen werden
    - bei den Autoabgasen ("Autoabgase sind gar nicht gesundheitsschädlich": Rudolf Diesel/Dr. Benz, Geheimrat Porsche)
    - bei der Frage, ob die Schere zwischen arm und reich sich weiter öffnet ("CDU-Politik zahlt sich aus. Die Schere zwischen Arm und Reich schließt sich").
    - bei der Frage, wem das Wirtschaftswachstum zugute kommt ("42% der Haushalte haben in den letzten 20 Jahren nicht profitiert")
    - bei gleichem Lohn für gleiche Arbeit insbesondere von Frauen
    - bei dem weiterhin fallenden Rentenniveau ("kein Änderungsbedarf" - Merkel)
    - beim Umwelt- und Naturschutz ("Glyphosat ist gar nicht schädlich": Dr. Monsanto)
    - bei der Griechenlandhilfe ("wird die Deutschen nichts kosten": Merkel, "weitere Entscheidungen nach der Wahl" - Schäuble)

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse