E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Am 1. Mai: Tag der Arbeit

Seit mehr als 100 Jahren feiert die internationale Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung den Tag der Arbeit. Anlass waren Zusammenstöße mit Toten und Verletzten am Rand einer Streik-Kundgebung am Haymarket in Chicago 1886.
Die Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung demonstriert am 1. Mai 2011 in Saarbrücken. Seit mehr als 100 Jahren feiert die internationale Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung den Tag der Arbeit. Foto: Becker&Bredel Die Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung demonstriert am 1. Mai 2011 in Saarbrücken. Seit mehr als 100 Jahren feiert die internationale Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung den Tag der Arbeit. Foto: Becker&Bredel
Berlin. 

Seit mehr als 100 Jahren feiert die internationale Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung den Tag der Arbeit. Anlass waren Zusammenstöße mit Toten und Verletzten am Rand einer Streik-Kundgebung am Haymarket in Chicago 1886.

Drei Jahre später riefen linke Parteien der Zweiten Sozialistischen Internationale dazu auf, den 1. Mai zum "Kampftag der Arbeiterklasse" zu machen. 1890 gab es erstmals Massenkundgebungen - damals unter anderem für den Acht-Stunden-Tag. 2012 stellt der DGB die Kundgebungen unter das Motto: "Gute Arbeit für Europa - gerechte Löhne und soziale Sicherheit". In vielen Ländern ist der 1. Mai gesetzlicher Feiertag.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Thema des Tages

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen