E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Highlights des Deutschlandspiels: Bizarrer Freistoß und Wutausbrüche

Mit dem zähen 2:1-Sieg gegen Algerien ließ die deutsche Elf die Herzen nicht unbedingt höher schlagen. Einige Momente rund um das jüngste Deutschlandspiel bewegen die Gemüter dennoch. Ein Überblick.
Unglücklich beim Freistoß kurz vor Ende der regulären Spielzeit, aber sonst einer der besten Deutschen: Thomas Müller in Porto Allegre. Foto: Andreas Gebert Unglücklich beim Freistoß kurz vor Ende der regulären Spielzeit, aber sonst einer der besten Deutschen: Thomas Müller in Porto Allegre. Foto: Andreas Gebert
Berlin. 

MOTZ-MERTESACKER: «Wat woll'n Sie jetzt von mir?», blaffte Per Mertesacker nach dem Spiel einen ZDF-Reporter an. Der hatte es gewagt, kritische Fragen zur schwierigen Partie gegen Algerien zu stellen. «Glauben Sie unter den letzten 16 ist irgendwie eine Karnevalstruppe?» Im Netz kam der Ausraster gut an: «Das war endlich mal eine ehrliche Antwort», kommentierte eine Nutzerin bei Twitter. Auch das ZDF nahm den Wutanfall sportlich: «Das war ein Interview in einer besonders extremen Situation», sagte ein Sprecher. Man habe «Verständnis für beide Akteure».

Bilderstrecke So rettet Neuer den deutschen Sieg gegen Algerien
Torwart Manuel Neuer war beim 2:1 im Achtelfinale gegen Algerien am Montag, 30. Juni, der große Rückhalt und Siegbringer der deutschen Mannschaft. Unsere Bilderstrecke zeigt Neuers Glanzparaden und spektakulären Ausflüge als "Libero". Fotos dpa (9), imago (6)In einem überwiegend matt bleibenden DFB-Ensemble war Manuel Neuer so etwas wie der 11. Feldspieler - und ein guter noch dazu.Mit hohem Risiko rettete er etwa in der 9. Spielminute nach Ballverlust von Shkodran Mustafi auf der rechten Seite gegen Islam Slimani. Auch in der...

FREISTOß-FIASKO: Er kam, sah - und stürzte. Wenige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit bekamen die Deutschen einen Freistoß. Die Chance verkam allerdings eher zur Peinlichkeit: Thomas Müller geriet kurz vor dem Ball in Stolpern, fiel auf die Knie, rappelte sich wieder auf und kam doch nicht richtig an den Ball. Im Netz löste die Panne Häme aus: «Der schlechteste Freistoß der WM-Historie», twitterte der frühere England-Torjäger Gary Lineker. Zumindest teilweise könnte die Slapstick-Einlage aber Absicht gewesen sein: «Ich fand es eine gute Variante», beteuerte Müller später in einem ZDF-Interview. «Es war schon bewusst so.»

Bilderstrecke Die DFB-Elf in der Einzelkritik (Algerien)
Das war ein hartes Stück Arbeit für die DFB-Elf: Wie sich die Spieler der deutschen Nationalmannschaft beim 2:1-Sieg gegen Algerien geschlagen haben, lesen Sie in unserer Einzelkritik. Alle Fotos: dpaNeuer: Als Libero war der Torwart auch noch bester Abwehrspieler. Musste mehrfach außerhalb des Strafraums retten, einmal sogar in höchster Not mit dem Kopf (71.). Hielt alles, was aufs Tor kam.Boateng: Rückte für den kranken Hummels nach innen. Das bekam ihm nicht: Flatterhaft, ungewohnt zweikampfschwach, biss sich aber durch.

TORWART-HELD: Keeper Manuel Neuer rettete Deutschland im Spiel gegen Algerien vor manch gefährlicher Situation - und wird seitdem als Supermann gefeiert. Im Netz kursierten bearbeitete Bilder von Neuer im Heldenkostüm oder fiktive Spielaufstellungen mit seinem Namen auf jeder Position. Er selbst gab sich auf seiner Facebook-Seite bodenständig: «Wir haben gewonnen. Das zählt.»

Zur Startseite Mehr aus Thema des Tages

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen