Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fahndung nach Anschlagshelfern läuft europaweit

Bei den Terroranschlägen haben sich drei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt und 28 Menschen mit in den Tod gerissen. Foto: Yoan Valat Bei den Terroranschlägen haben sich drei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt und 28 Menschen mit in den Tod gerissen. Foto: Yoan Valat
Brüssel/Rom. 

In Rom gedenkt der Papst der Terroropfer weltweit. In Brüssel stören Hooligans die Trauer. Und international wird weiter nach Terrorhelfern gefahndet. Die Deutschen scheinen sich indes damit abzufinden, dass es auch hierzulande zu einem Anschlag kommen könnte.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Thema des Tages

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse