Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

Islamexperte: Viele Fehler Europas gegenüber Türkei

Besuch in Brüssel: Der türkische Präsident Erdogan 8l.) verfolgt mit ernster Miene die Pressekonferenz von EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker. Foto: Olivier Hoslet/Archiv Besuch in Brüssel: Der türkische Präsident Erdogan 8l.) verfolgt mit ernster Miene die Pressekonferenz von EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker. Foto: Olivier Hoslet/Archiv
Berlin. 

Die tiefe Krise im Verhältnis der EU zur Türkei ist nach Ansicht des Islamexperten Udo Steinbach auf zahlreiche Fehler der europäischen Politik zurückzuführen.

Seit 2005 habe die EU mit der Türkei Verhandlungen über eine Mitgliedschaft geführt; im Land wurden tiefgreifende Reformen umgesetzt, sagte Steinbach der Deutschen Presse-Agentur. Eine echte Perspektive für eine Mitgliedschaft in der Europäischen Union habe es aber nicht gegeben. „Das hat viele Türken tief verletzt.”

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sehe jetzt den Zeitpunkt gekommen, sich für diese Kränkungen zu rächen, sagte Steinbach. Deshalb sei mit der Aufkündigung des Flüchtlingsabkommens zu rechnen. „Erdogan ist seinen Weg gegangen zu einer autoritären und autokratischen Regierungsform.” Er nehme kaum noch Rücksicht auf Europa und sei auch nicht mehr daran interessiert, dass die Türkei in die EU aufgenommen werde.

Der Nahostexperte Udo Steinbach forscht seit Jahrzehnten zur Situation in der Türkei.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Thema des Tages

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse