Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 30°C

Merkel-Einladung zum CSU-Parteitag noch offen

Die Hände von Kanzlerin Merkel und CSU-Chef Seehofer. Ob Merkel zur nächsten CSU-Klausur eingeladen wird, ist noch unklar. Foto: Uwe Anspach/Archiv Die Hände von Kanzlerin Merkel und CSU-Chef Seehofer. Ob Merkel zur nächsten CSU-Klausur eingeladen wird, ist noch unklar. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Berlin/Schwarzenfeld. 

Die CSU hat noch nicht entschieden, ob sie Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in diesem Jahr wieder zu ihrem Parteitag Anfang November einladen wird.

Ein CSU-Sprecher wies einen Bericht der „Bild”-Zeitung zurück, wonach CSU-Chef Horst Seehofer Merkel bei einem Telefonat am 28. August von dem Delegiertentreffen ausgeladen habe. „Das ist nicht zutreffend”, sagte der Sprecher. Es sei völlig normal, dass zwei Monate vor dem CSU-Parteitag noch keine Einladung verschickt worden sei.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sagte bei seinem Eintreffen zur Klausur des CSU-Vorstands im oberpfälzischen Schwarzenfeld zu dem Bericht, Merkel sei ausgeladen worden: „Quatsch.”

Nach Informationen der Zeitung fragte Merkel Seehofer bei dem Telefonat Ende August, ob sie mit einer Einladung rechnen könne. Seehofer habe darauf nur kurz und knapp geantwortet: „Ich halte das im Moment nicht für opportun.” Es sei weder „in Deinem, noch in meinem Interesse, wenn Du als Kanzlerin auf dem CSU-Parteitag erscheinst”. Dafür sei es „einfach noch zu früh”.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Thema des Tages

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse