Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Seehofer: „Ohne Begrenzung werden wir es nicht schaffen”

„Wir brauchen jetzt klare, verlässliche Regeln für die Zuwanderung auch für die Zukunft”, sagte CSU-Chef Horst Seehofer. Foto: Peter Kneffel/Archiv „Wir brauchen jetzt klare, verlässliche Regeln für die Zuwanderung auch für die Zukunft”, sagte CSU-Chef Horst Seehofer. Foto: Peter Kneffel/Archiv
Schwarzenfeld. 

Ungeachtet des anhaltenden Widerstands von Kanzlerin Angela Merkel besteht CSU-Chef Horst Seehofer auf einer Obergrenze für neu eintreffende Flüchtlinge. „Wir brauchen jetzt klare, verlässliche Regeln für die Zuwanderung auch für die Zukunft”, sagte Seehofer.

„Ohne Begrenzung werden wir es nicht schaffen - das ist meine tiefe Überzeugung”, sagte Seehofer vor Beginn einer zweitägigen CSU-Vorstandsklausur im oberpfälzischen Schwarzenfeld Und das sei auch „der ganz, ganz große Wille der Bevölkerung”. Mit dieser Politik richte man sich nicht gegen die CDU, betonte der CSU-Chef. „Unser politischer Gegner ist nicht die CDU.” Die CSU sei aber eine eigenständige Partei und brauche eine eigenständige Politik.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Thema des Tages

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse