Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Umfrage: Deutsche fordern Korrekturen der Flüchtlingspolitik

Asylbewerber stehen im bayrischen Zirndorf Am Eingang zur Kantine in einer Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerberunterkunft. Viele Deutsche sind einer Umfrage zufolge der Auffassung, Kanzlerin Merkel müsse ihre Flüchtlingspolitik grundsätzlich ändern. Foto: Daniel Karmann/Archiv Asylbewerber stehen im bayrischen Zirndorf Am Eingang zur Kantine in einer Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerberunterkunft. Viele Deutsche sind einer Umfrage zufolge der Auffassung, Kanzlerin Merkel müsse ihre Flüchtlingspolitik grundsätzlich ändern. Foto: Daniel Karmann/Archiv
Berlin. 

Rund 82 Prozent der Deutschen fordern von Kanzlerin Merkel Kurskorrekturen in der Flüchtlingspolitik. In einer Umfrage des Instituts TNS Forschung im Auftrag des „Spiegel” vertraten 28 Prozent der Bundesbürger die Ansicht, Merkel müsse ihre Flüchtlingspolitik grundsätzlich ändern.

54 Prozent verlangen eine teilweise Korrektur. Nur 15 Prozent sind der Ansicht, dass Merkel bei ihrer Linie bleiben sollte. Bei der Frage nach ihrem Wunschbündnis für die Zeit nach der Bundestagswahl 2017 plädieren 55 Prozent für eine Fortsetzung der großen Koalition.

Für Schwarz-Grün sprechen sich 41 Prozent aus, für Rot-Rot-Grün 34 Prozent. 21 Prozent der Deutschen könnten sich der Umfrage zufolge vorstellen, bei der Bundestagswahl AfD zu wählen - wobei 9 Prozent angeben, in ihrer Entscheidung schon sicher zu sein. Das Institut TNS Forschung hatte am 6. und 7. September 1003 Bürger befragt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Thema des Tages

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse