E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Verzweifelte Hoffnung in Idomeni

Nur wenige Flüchtlinge entschließen sich dazu, den griechischen Grenzort Idomeni zu verlassen - die meisten hoffen verzweifelt auf eine Grenzöffnung. Foto: Yannis Kolesidis Nur wenige Flüchtlinge entschließen sich dazu, den griechischen Grenzort Idomeni zu verlassen - die meisten hoffen verzweifelt auf eine Grenzöffnung. Foto: Yannis Kolesidis
Athen/Brüssel. 

Die Balkanroute ist dicht. Nato-Schiffe patroullieren in der Ägäis. Trotzdem strömen weiter Tausende Flüchtlinge nach Griechenland - in der verzweifelten Hoffnung, doch noch nach Westeuropa zu gelangen. Im Norden Griechenlands versinkt das Aufnahmelager in Idomeni im Schlamm. Krankheiten grassieren inzwischen unter den Tausenden Flüchtlingen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Thema des Tages

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen