Thema des Tages alle News rund um das Thema des Tages

Wladimir Putin hat die Ukraine erneut aufgefordert, ihre Milliardenschulden für russische Gaslieferungen zu bezahlen. Foto: Maxim Shipenkov/Archiv

Moskau. Wladimir Putin hat die Ukraine erneut aufgefordert, ihre Milliardenschulden für russische Gaslieferungen in spätestens einem Monat zu bezahlen. «Wir können nicht ewig warten», sagte der russische Präsident dem Staatsfernsehen. mehr

Julia Timoschenko will den Konflikt mit prorussischen Kräften am Runden Tisch lösen. Foto: Facundo Arrizabalaga

Moskau/Donezk. Als erste ukrainische Spitzenpolitikerin ist die Präsidentschaftskandidatin Julia Timoschenko in die unruhigen Ostprovinzen gereist, um den Weg für eine politische Lösung zu ebnen. MEHR

clearing
Ex-Premierministerin Julia Timoschenko bei einer Pressekonferenz in Donezk. Foto: Photomig

Moskau/Donezk. Die Lage in der Ukraine bleibt auch nach dem Genfer Friedenstreffen gespannt. Die Umsetzung der Beschlüsse steht noch aus. Nun schlägt Ex-Premierministerin Julia Timoschenko einen Runden Tisch vor. Die Fronten sind nach wie vor verhärtet. Doch über Ostern gab es zumindest ... MEHR

clearing
Pro-russischer Aktivist in Slawjansk. Foto: Roman Pilipey

Washington/Moskau. Die US-Regierung hat Russland zu einer sofortigen Umsetzung der Genfer Vereinbarung zur Ukraine aufgefordert. MEHR

clearing

Washington. Angesichts der Ukraine-Krise wollen die USA nach einem Bericht der «New York Times» ihre Militärpräsenz in Polen erhöhen. In der kommenden Woche würden die beiden Länder die Entsendung von US-Bodentruppen bekanntgeben, sagte der polnische Verteidigungsminister Tomasz ... MEHR

clearing

Moskau. Nach dem international umstrittenen Anschluss der Schwarzmeerhalbinsel Krim an Russland hat Kremlchef Wladimir Putin den dort von Moskau eingesetzten Soldaten Staatsprämien versprochen. MEHR

clearing
Die moskautreuen Aktivisten halten weiter die Stellung - allen Beschlüssen aus Genf zum Trotz. Foto: Zurab Kurtsikidze

Donezk. Aufgeben kommt für die prorussischen Separatisten in der Ostukraine auch nach der Vereinbarung von Genf nicht in Frage. «Wir werden die Waffen nicht abgeben - die Junta in Kiew hat uns den Krieg erklärt», schimpft ein maskierter Mann in Uniform. MEHR

clearing
Die Gespräche fanden hinter verschlossenen Türen im Genfer Hotel Intercontinental statt. Foto: Martial Trezzini/Archiv

Genf. Kaum ein anderes Hotel war so oft Schauplatz von Krisentreffen wie das Genfer Intercontinental. Als es vor Jahrzehnten unweit des UN-Sitzes im alten Völkerbundpalast eröffnet wurde, war der Kalte Krieg in vollem Gange. MEHR

clearing
Bewaffnete in der ostukrainischen Stadt Slawjansk. Foto: Roman Pilipey

Donezk/Moskau. In der Ostukraine ist auch nach der Einigung bei den Genfer Gesprächen kein Ende der Krise in Sicht. Die prorussischen Kräfte stellten Bedingungen für ihre Entwaffnung. MEHR

clearing
Der abgesetzte ukrainische Staatschef Viktor Janukowitsch. Foto: Yuri Kochetkov

Den Haag. Die Ukraine hat die juristischen Voraussetzungen für internationale Strafverfahren gegen den gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch und andere frühere Regierungspolitiker geschaffen. MEHR

clearing

Wien. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) ist bereit, mit ihrer Beobachtermission die Maßnahmen zur Deeskalation in der Ukraine zu überwachen. Dies betonte der Schweizer Außenminister und OSZE-Vorsitzende Didier Burkhalter am Donnerstagabend. MEHR

clearing
Pro-russische Bewaffnete klettern in Slawjansk in einen Panzer. Foto: Roman Pilipey

Washington/Genf/Moskau. Ein Friedensplan für die Ukraine liegt auf dem Tisch - aber bei der Umsetzung hakt es schon am ersten Tag. Die Separatisten stellen Bedingungen für ihre Entwaffnung. Der Westen macht Druck auf Moskau. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Schweizer Polizei vor dem Hotel Intercontinental in Genf. Foto: Martial Trezzini

Moskau/Washington. Nach der überraschenden Einigung auf einen Friedensplan für die Ukraine stößt die Umsetzung auf massive Hindernisse. Die prorussischen Kräfte im Osten des Krisenlandes stellten Bedingungen für ihre Entwaffnung. MEHR

clearing
Schweizer Polizei vor dem Hotel Intercontinental in Genf. Foto: Martial Trezzini

Genf. Nur wenige Beobachter wollten dem Genfer Ukraine-Gipfel größere Erfolgschancen einräumen. Doch nach zähen Verhandlungen gab es den ersten gemeinsamen Friedensfahrplan - und damit wohl eine kleine Sensation. MEHR

clearing
Bekommen Hilfmittel von den USA: Ukrainische Soldaten auf einem Panzer. Foto: Anastasia Vlasova

Washington. Essen, Helme, Schlafmatten - schwere Geschütze sind nicht unter den neuen Lieferungen der USA an die Ukraine. Verteidigungsminister Hagel stellt klar: Russland soll weder provoziert noch bedroht werden. MEHR

clearing

Genf. Beim Genfer Krisentreffen zur Ukraine haben Vertreter der USA, Russlands, der Ukraine und der EU einen Friedensfahrplan vereinbart. Wichtige Eckpunkte: MEHR

clearing

Genf. Beim Genfer Krisentreffen zur Ukraine haben sich Vertreter der USA, Russlands, der Ukraine und der EU auf eine gemeinsame Erklärung geeinigt. Der Friedensfahrplan sieht unter anderem eine Entwaffnung aller illegalen Gruppen vor. Hier eine vollständige Übersetzung der ... MEHR

clearing

Genf/Moskau/Mariupol. In Genf einigt sich eine Spitzenrunde auf einen Fahrplan für eine politische Lösung des Ukraine-Konflikts, in Moskau zeigt sich Kremlchef Wladimir Putin dialogbereit, aber in der Ostukraine fließt weiter Blut. Die Ereignisse im Überblick: MEHR

clearing
Kremlchef Wladimir Putin in seiner Fernsehshow «Direkter Draht». Foto: Alexey Nikolsky

Moskau. In seiner großen Fernsehshow «Direkter Draht» bemüht sich Kremlchef Putin demonstrativ um eine Entspannung im Ukraine-Konflikt. Er wolle keinen neuen Eisernen Vorhang. Seine Botschaft auch an den Westen: Gemeinsam eine Lösung für die Ex-Sowjetrepublik suchen. MEHR

clearing
Nach Angaben der russischen Fluglinie Aeroflot hat die Ukraine die Einreisebestimmungen für Russen und Einwohner der Krim massiv verschärft. Foto: Arno Burgi/Archiv

Moskau. Die Ukraine hat die Einreisebestimmungen für Russen und Einwohner der abtrünnigen Halbinsel Krim nach Angaben der staatlichen russischen Fluglinie Aeroflot massiv verschärft. MEHR

clearing

Dnjepropetrowsk. Mit einem Kopfgeld auf russische Agenten will der reiche Gouverneur des ukrainischen Gebiets Dnjepropetrowsk, Igor Kolomoiski, die Moral im Kampf gegen Separatisten stärken. MEHR

clearing
Das EU-Parlament fordert eine rasche Verschärfung der Sanktionen gegen Russland. Foto: Patrick Seeger

Straßburg. Das EU-Parlament hat angesichts der angespannten Lage in der Ostukraine eine rasche Verschärfung der Sanktionen gegen Russland verlangt. MEHR

clearing
Gas-Pipeline in Polen: Auf diesem Weg will RWE der Ukraine künftig Gas liefern. Foto: Dariusz Delmanowicz/Archiv

Brüssel/Moskau. Der Streit um russische Gaslieferungen an die Ukraine und die Europäische Union verschärft sich. Die EU warnte Moskau vor einer Unterbrechung der Gasversorgung Europas und erklärte sich zu Gasverhandlungen mit Russland bereit. MEHR

clearing
Prorussische Separatisten im ukrainischen Mariupol. Foto: Anastasia Vlasova

Genf. Der Genfer Krisengipfel zur Ukraine hat sich überraschend auf einen Friedensfahrplan geeinigt, der eine Entwaffnung aller illegalen Kräfte vorsieht. Demnach müssen die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine ihre Waffen niederlegen und die besetzten Gebäude verlassen. MEHR

clearing
Moskautreue Aktivisten hatten bei Kramatorsk gewaltlos sechs gepanzerte Fahrzeuge übernommen. Foto: Konstantin Ivanov

Kramatorsk. Nach einer Blockade durch prorussische Bewaffnete und Anwohner haben sich ukrainische Regierungstruppen mit 15 gepanzerten Fahrzeugen aus dem Gebiet Donezk im Osten des Landes zurückgezogen. MEHR

clearing
Gernot Erler (SPD) ist Russland-Koordinator der Bundesregierung. Foto: Patrick Seeger

Berlin. Der Russlandkoordinator der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), sieht in dem Spitzengespräch in Genf ein neues Kapitel in der russischen Krisendiplomatie mit der Ukraine. MEHR

clearing
Prorussische Separatisten vor dem Rathaus von Mariupol im Osten der Ukraine. Foto: Anastasia Vlasova

Brüssel/Donezk. Nach vielen gegenseitigen Vorwürfen haben Moskau und Kiew erstmals wieder miteinander gesprochen - und sich auf einen Friedensfahrplan geeinigt. Alle illegalen Kräfte sollen entwaffnet werden. Aber in der Ex-Sowjetrepublik sind die Fronten verhärtet - stimmen die Radikalen ... MEHR

clearing

Mariupol. Bei einem Angriff prorussischer Aktivisten auf einen Stützpunkt der Nationalgarde im südostukrainischen Mariupol sind nach offiziellen Angaben mindestens drei Menschen getötet und 13 verletzt worden. MEHR

clearing
Die Lage in der Ukraine bleibt gespannt. Foto: Anastasia Vlasova

Mariupol/Moskau/Genf. Mit bilateralen Konsultationen hat in Genf ein internationales Krisentreffen begonnen, bei dem Chancen für eine politische Lösung des Ukraine-Konfliktes ausgelotet werden sollen. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse