Nahles bekräftigt Willen zur großen Koalition im Saarland

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat den Willen der Sozialdemokraten zu einer großen Koalition im Saarland bekräftigt.
versenden drucken
Saarbrücken. 

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat den Willen der Sozialdemokraten zu einer großen Koalition im Saarland bekräftigt.

Nahles räumte am Sonntagabend in der ARD ein, dass ihre Partei an der Saar das Wahlziel verfehlt habe, als stärkste Kraft künftig den Ministerpräsidenten zu stellen. "Das ist natürlich enttäuschend." Trotzdem gelte nach der Wahl, was vor der Wahl gegolten habe: Die SPD wolle mit der CDU zusammen regieren, weil beide als einzige Parteien bereit seien, die Haushaltskonsolidierung in Angriff zu nehmen. Deshalb sei das Bekenntnis von SPD-Spitzenkandidat Heiko Maas zu einer großen Koalition richtig.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
E-Mail:
Kundennummer:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wieviel ist 1 + 2: 



Videos

MEHR AUS Thema des Tages

OSZE-Chef Didier Burkhalter bei einem Besuch in der Ukraine. Foto: Peter Klaunzer/Archiv
OSZE-Beobachter besorgt wegen Lage in Ostukraine

Moskau. Der deutsche Diplomat Klaus Zillikens hat sich im kremlkritischen Radiosender Echo Moskwy besorgt über die gespannte Lage in der ... mehr

clearing
Ausgebrannt und von Kugeln zersiebt: Ein Autowrack in Slawjansk. Foto: Roman Pilipey
Tote bei Kämpfen in der Ostukraine

Kiew. Keine Osterruhe in der Ostukraine: Trotz der Friedensbeschlüsse von Genf wurde die russischsprachige Region erneut von blutiger Gewalt ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse