E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Ausgezeichnet – Jury vergibt 18 Preise

Die Jury hatte es auch in diesem Jahr nicht einfach: Doch zwei Stunden nach Ende des Taunus-Karnevalszuges standen die besten Zugnummern fest.
Sie können sich über den "Ohlenspiegel" freuen: die Frohsinn-Sänger und das -Ballett, die augenzwinkernd "STädtischeErlebnisPolitik" vorstellten. Sie können sich über den "Ohlenspiegel" freuen: die Frohsinn-Sänger und das -Ballett, die augenzwinkernd "STädtischeErlebnisPolitik" vorstellten.
Oberursel. 

Die Jury hatte es auch in diesem Jahr nicht einfach: Doch zwei Stunden nach Ende des Taunus-Karnevalszuges standen die besten Zugnummern fest. Bei den Fußgruppen flogen die Bienen des Bommersheimer Carneval Vereins (Zugnummer 132) auf Platz eins. Kein Wunder bei diesen schicken gelbschwarzen Kostümen. Auf Platz zwei landeten die Maasgrunder Entenbrüder (86), die die Piratenpartei sich selbst versenken ließen. Dritter wurden die Weißkirchener vom Clu-Ge-Hu (118), die unter dem Motto "wir sind scha(r)f" durch Orschels Gassen zogen. Die Orkas 08 (87) können sich über den vierten Platz freuen. Sie winkten als Götter fröhlich den Narren zu. Der Kunstgriff (31) belegte Rang 5.

Als besten Wagen fand die Jury das Gefährt vom VIP-Club Bommersheim (106): ein riesiges Fort. Der zweite Preis ging an die Orscheler Kerbeborschen (103). Dritter wurde der Usinger Carneval-Verein (54) mit seinen Crazy Mamas und den Globetrottels. Der Motivwagen von Ursellis Historica überzeugte die Jury ebenfalls – das bedeutete Platz vier. Die "Äpp Factory" der Freiwilligen Feuerwehr Fischbach landete auf Platz fünf.

Den Ehrenpreis der Stadt Oberursel erhielten die "Väter mit Herz aus Stedten" (91/92), die ab und zu den Müttern "freigeben". Über den Ehrenpreis des Landrats kann sich die Tanzgarde 2008 (4) aus Steinbach freuen. Den Wanderpokal Rushmoor--Oberursel bekam die Fußgruppe der Kita am Park. Der Ohlenspiegel für die politisch beste Zugnummer ging an den Karnevalverein Frohsinn (127), der aus STEP, also Stadtentwicklungsplan, STädtischeErlebnisPolitik" machte. Die Gruppen der Sodener Karneval Gesellschaft (25/26) gewannen den Sonderpreis der Ex-Prinzen. Der Ehrenpreis der Volksbank, der erstmals in diesem Jahr vergeben wurde, ging an die Garden des BCV (133/134/135). Über den Pokal des Kinderprinzenpaares dürfen sich die "Golden Girls & Boys" (64) vom Club Humor 1904 freuen. Und die beste Garde war nach Ansicht der Jury die Tanzgarde Rodheim (46).

Zur Startseite Mehr aus Transfer_alt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen