Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

"Blockupy"-Bündnis: "Wir haben gewonnen"

Das kapitalismuskritische "Blockupy"-Bündnis hat die Großdemonstration am Samstag in Frankfurt als "vollen Erfolg" bezeichnet. "Wir sind sehr froh, dass wir diese Demonstration so bunt, friedlich und gewaltfrei durchführen konnten", sagte ein Sprecher.
Frankfurt. 

Mehr als 20 000 Aktivisten hatten gegen die europäische Sparpolitik und die Macht der Banken protestiert.

Als "völlig überzogen" kritisierte das "Blockupy"-Bündnis das Polizeiaufgebot. Das Verhalten der Beamten sei "offenkundig auf Provokation" ausgerichtet gewesen, sagte der Sprecher. Dass es trotzdem nicht zur Eskalation kam, sei allein der Besonnenheit der Demonstranten zu verdanken gewesen. Der hessische Innenminister Boris Rhein (CDU) habe verloren - "wir haben gewonnen", ergänzte der "Blockupy"-Sprecher. 5000 Polizisten waren im Einsatz gewesen.

Ein Sprecher der Bewohner des Occupy-Camps vor der Europäischen Zentralbank sagte, die Aktivisten wollten am Sonntag wieder in ihr Protest-Zeltlager einziehen. Das Camp war am Mittwoch von der Polizei geräumt worden, um eine Sicherheitszone im Bankenviertel zu errichten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Transfer_alt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse