"Blockupy"-Bündnis: "Wir haben gewonnen"

Das kapitalismuskritische "Blockupy"-Bündnis hat die Großdemonstration am Samstag in Frankfurt als "vollen Erfolg" bezeichnet. "Wir sind sehr froh, dass wir diese Demonstration so bunt, friedlich und gewaltfrei durchführen konnten", sagte ein Sprecher.
versenden drucken
Frankfurt. 

Mehr als 20 000 Aktivisten hatten gegen die europäische Sparpolitik und die Macht der Banken protestiert.

Als "völlig überzogen" kritisierte das "Blockupy"-Bündnis das Polizeiaufgebot. Das Verhalten der Beamten sei "offenkundig auf Provokation" ausgerichtet gewesen, sagte der Sprecher. Dass es trotzdem nicht zur Eskalation kam, sei allein der Besonnenheit der Demonstranten zu verdanken gewesen. Der hessische Innenminister Boris Rhein (CDU) habe verloren - "wir haben gewonnen", ergänzte der "Blockupy"-Sprecher. 5000 Polizisten waren im Einsatz gewesen.

Ein Sprecher der Bewohner des Occupy-Camps vor der Europäischen Zentralbank sagte, die Aktivisten wollten am Sonntag wieder in ihr Protest-Zeltlager einziehen. Das Camp war am Mittwoch von der Polizei geräumt worden, um eine Sicherheitszone im Bankenviertel zu errichten.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 5 + 1: 




Videos

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse