Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Eine Woche, in der Stille das Programm ist

Mit der "Woche der Stille – Frankfurt beruhigt" wollen das Amt für Gesundheit und der Evangelische Regionalverband der zunehmenden Beschleunigung und "Lärmvermüllung" aktiv etwas entgegen setzen. In vielen kleinen und größeren Angeboten im Stadtzentrum bieten sie "Inseln der Ruhe, einen Ausstieg aus Lärm, Stress und Hektik.

Mit der "Woche der Stille – Frankfurt beruhigt" wollen das Amt für Gesundheit und der Evangelische Regionalverband der zunehmenden Beschleunigung und "Lärmvermüllung" aktiv etwas entgegen setzen. In vielen kleinen und größeren Angeboten im Stadtzentrum bieten sie "Inseln der Ruhe, einen Ausstieg aus Lärm, Stress und Hektik.

Als Auftakt lassen die Veranstalter am Montag, 10. September, ab 15 Uhr an der Hauptwache gemeinsam "Stille-Luftballons" symbolisch steigen und gehen buchstäblich in die Stille. Der offizielle Auftakt findet im Amt für Gesundheit, Breitegasse 28, ab 17 Uhr statt. Der Leiter des Gesundheitsamtes, Prof. Dr. Rene Gottschalk wird Begrüßen und eine Einführung zur Woche der Stille geben. Danach geht es mit meditativen Klängen von "Hang & Sachs" und einem Sektempfang weiter. Die Woche lädt an jedem Tag – mittags – am späten Nachmittag – abends – zu kürzeren oder etwas längere Momente des stille Werdens mitten in der Hektik der Innenstadt ein.

Ein besonders Angebot ist der Vortrag von Pierre Stutz am Dienstag, 11. September, ab 17 Uhr in der Heiliggeistkirche, Dominikanergasse 6: Was die Stille erzählt – Impulse für Atempausen im Alltag – musikalisch begleitet durch das Duo Papasax. Im Anschluss an den Vortrag gibt das Duo noch ein Konzert.

Am Mittwoch, 12. September, heißt es um 12 Uhr "Zur Ruhe kommen am Mittag –ein Überraschungs-Menü Simona Decker" im Yoga-Studio, Schillerstraße 10. Um 16 Uhr wird Meditation im Museum Judengasse – Alter Jüdischer Friedhof, Kurt Schumacher-Straße 10, mit Petra Kunik angeboten.

Am Donnerstag, 13. September, beginnt um 11 Uhr "Gegen Mittag: Lesen macht keinen Lärm" mit Norbert Riedinger im Bürgerinstitut, Oberlindau 20. Um 12.30 Uhr heißt es dann "Zur Ruhe kommen am Mittag: Stille und Glücksmenü" mit Jan Johl und Team in Glück ist jetzt Club, Baumweg 20. Um 19.30 Uhr wird Meditationsmusik mit Klangsteinen in der Liebfrauenkirche angeboten. Es spielt das Ensemble Laetare.

Am Freitag, 14. September, wird bei "Zur Ruhe kommen am Mittag" um 12 Uhr ein "Silent Lunch mit der GoboChia Tempelküche" auf den Restaurant-Terrassen in den Türmen der Deutschen Bank, Taunusanlage 12, angeboten. Kosten: fünf Euro für die Speisen. Um 19 Uhr gibt‘s Silent Jazz mit der "Eastend Jazz Band" im Glück ist jetzt Club, Baumweg 20.

Für Sonntag, 16. September, ist um 10 Uhr ein Gottesdienst in St. Katharinen an der Hauptwache geplant. Die Predigt mit dem Titel "Lärm macht krank – Stille heilt" hält Pfarrer Werner Schneider Quindeau.

Am Montag, 17. September, beginnt um 19 Uhr die Abschlussveranstaltung. Gezeigt wird "Die große Stille", ein Film von Philip Gröning, im Deutsches Filmmuseum, Schaumainkai 41.

Nähere Informationen zur Woche der Stille und den Veranstaltungen halten Interessierte bei Matthias Roos unter (069) 21 23 45 02 oder bei Barbara Hedtmann unter (069) 921 05 66 78.

Zur Startseite Mehr aus Transfer_alt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse