E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

FWG: Mehrheit finden

"Wir müssen die Variante machen, die vom Bund akzeptiert wird", macht Werner Laux deutlich. Er und seine FWG waren noch nie für die Umgehung um Blumenrod herum.
Limburg. 

"Wir müssen die Variante machen, die vom Bund akzeptiert wird", macht Werner Laux deutlich. Er und seine FWG waren noch nie für die Umgehung um Blumenrod herum. Die Planung wurden jedoch geduldet, damit es für Limburg eine Lösung gibt. Nun kommt nach Einschätzung von Laux wieder Bewegung in die Diskussion und die Möglichkeit, eine breite politische Mehrheit für eine Variante zu finden. Und die erscheint Laux durchaus möglich: Neben der SPD und der FWG als alte Befürworter sieht er nun auch die CDU auf diese Variante einbiegen. Bis 2015 könne darüber noch diskutiert werde, dann müsse das klare Signal an das Verkehrsministerium gehen, dass es eine breite Mehrheit für eine Umgehung gibt. Ohne ein klares politisches Signal werde es nicht möglich sein, in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen zu werden. Im Jahr 2015 werde der Plan fortgeschrieben. Ohne Einstufung in den vordringlichen Bedarf werde es nichts mit einer Realisierung der Südumgehung. jl

Zur Startseite Mehr aus Transfer_alt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen