E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Lage am Flughafen entspannt sich

Nach dem Streik der Flugbegleiter hat sich die Lage am Frankfurter Flughafen am Samstag entspannt. Nach Angaben eines Lufthansa-Sprechers konnten die meisten der gestrandeten Fluggäste ihre Reise fortsetzten.
Wartende Passagiere auf dem Flughafen in Frankfurt. Foto: Frank Rumpenhorst Wartende Passagiere auf dem Flughafen in Frankfurt. Foto: Frank Rumpenhorst
Frankfurt. 

Dennoch fielen wegen des Arbeitskampfs am Freitag auch am Samstag noch knapp 20 Flüge aus.

Rund 350 Reisende hatten die Nacht zum Samstag im Transitbereich auf Feldbetten verbringen müssen, weil sie ohne Visa für Deutschland nicht einreisen durften. "Wir haben sie mit Getränken und Essen versorgt", sagte der Unternehmenssprecher der Nachrichtenagentur dpa in Frankfurt. Andere Passagiere seien in Hotels untergebracht worden.

Wegen des Tarifstreits waren in Deutschland und Europa am Freitag Hunderte Flüge ausgefallen, Tausende Passagiere saßen fest. Der Arbeitskampf des Kabinenpersonals wirkte sich auch auf Flughäfen in Europa aus. Die Lufthansa meldete rund 190 Ausfälle. Dem Branchenriesen entstand dadurch nach eigenen Angaben ein Millionenschaden. Eine Lösung im Tarifstreit war zunächst nicht in Sicht.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Transfer_alt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen