Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

TV-Kritik: "Der Schein trügt": Mit viel Augenfutter

Von Hier bekommt man Lust auf Urlaub: "Die Rosenheim-Cops" ermitteln in Spielfilm-Länge, und natürlich kommt dabei auch die Touristik-Werbung nicht zu kurz.
Noch weiß Miriam Stockl (Marisa Burger, r.) nicht, dass sich Stargeiger Maximilian Kranich (Andreas Kiendl, l.) und Hotelkritiker Jonas Jordan (André Röhner, M.) von früher kennen. Foto: Christian A. Rieger - klick Noch weiß Miriam Stockl (Marisa Burger, r.) nicht, dass sich Stargeiger Maximilian Kranich (Andreas Kiendl, l.) und Hotelkritiker Jonas Jordan (André Röhner, M.) von früher kennen.

Im Luxushotel Bergkamm wird der Schmuckhändler Hans-Christian Treuleben tot in seiner Suite aufgefunden. An Verdächtigen mangelt es nicht, als die Rosenheim-Cops ihre Ermittlungen aufnehmen: Hatte der Tote doch nicht nur ein Verhältnis mit Elke Baum, der Ehefrau eines vermögenden Unternehmers, sondern auch einigen Dreck am Stecken. Es ging dabei um einen Versicherungsbetrug in beträchtlicher Höhe.

Auch sonst tummeln sich unter den Reichen und Schönen einige, die einen Grund gehabt haben könnten, den Juwelier zu töten. Die Hoteldirektorin Katharina Haberl (Katharina Stemberger) kassierte überhöhte Gebühren, um Treuleben Verkaufsveranstaltungen im Hotel zu ermöglichen. Skilehrer Alois "Elvis" Stockhammer (Michael Menzel) tauchte nach dem Mord mit einem blaugeschlagenen Auge auf.  Und Treulebens Mitarbeiterin Theresa Lombardi (Daniela Kiefer) deckte den Versicherungsbetrug ihres Chefs.

Ein bemühtes Handlungselement

In die Ermittlungen ist nun noch eine Geschichte um den Geigenvirtuosen Maximilian Kranich (Andreas Kiendl) eingeflochten, die ein wenig bemüht wirkt. Was aber kaum schadet, da es in der Krimi-Reihe ohnehin eher um bayrisch-behagliche Gemütlichkeit geht als um aufreibende Mördersuche. Ob in 45 Minuten oder der doppelt so langen Spielfilm-Länge: Man kann sich darauf verlassen, Kommissar Korbinian Hofer (Joseph Hannesschläger) mindestens einmal beim Frühstücken zuschauen zu können.

Genuss- und Urlaubsstimmung spielen auch sonst eine wichtige Rolle, und wie ließe sich das besser vermitteln als mit prächtigen winterlichen Landschafstaufnahmen? Es gibt auch ein Wiedersehen mit einem Ermittler-Kollegen der Rosenheim-Cops:  Anton Stadler (Dieter Fischer), Kommissar aus Passau, hat seiner Frau Hilde (Isabel Mergl) einen Aufenthalt im Bergkamm geschenkt, und darf mit ihr auch eine Fahrt in der Pferdekutsche unternehmen.

Für Augenfutter ist also gesorgt, und speziell die überaus neugierige und an der Polizeiarbeit interessierte Ehefrau Stadlers gibt der Geschichte noch zusätzlich einen guten Schuss Humor. Das Konzept der Rosenheim-Cops trägt auch problemlos einen abendfüllenden Spielfilm. Wer mit Fußball nichts am Hut hat, war mit dem lässigen, aber nicht langweiligen Schmunzelkrimi deswegen nicht schlecht bedient.  

Film verpasst? Dann schauen Sie "Der Schein trügt" in der ZDF-Mediathek.

Zur Startseite Mehr aus TV-Kritik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse