Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

TV-Kritik: "aspekte - Unterwegs im Saarland": Mit legendärer Stimme

Von Eine der erfolgreichsten Sängerinnen Frankreichs verleiht der Kultursendung des ZDF diesmal besonderen Glanz.
Die ZDF-Kultursendung "aspekte" begibt sich auf eine kulturelle Entdeckungsreise in das Saarland. Die Region zeigt sich stark von Frankreich geprägt. Foto: ZDF/Opium Effect Die ZDF-Kultursendung "aspekte" begibt sich auf eine kulturelle Entdeckungsreise in das Saarland. Die Region zeigt sich stark von Frankreich geprägt.

Das Saarland hat einiges zu bieten:  Jahrhunderte lang war es Zankapfel zwischen Deutschland und Frankreich. Es ist das an Fläche kleinste Bundesland, besitzt aber neben üppigen Bodenschätzen eine Fülle faszinierender Landschaften und Kunst.  Und eine Lebensart, über die Oscar Lafontaine, damals saarländischer Ministerpräsident und Konkurrent Helmut Kohls in der Kanzlerwahl von 1990, immer noch gerne mit den Worten "Fressen, saufen, vögeln" zitiert wird.

Die Saarländer drücken sich diesbezüglich weniger vulgär aus: "Hauptsach gut gess" heißt es in der Sendung, wobei ein dreibeiniger Schwenkgrill mit brutzelnder Auflage dem Zuschauer selbst zu später Stunde noch das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.  Aber die Sendung soll ja eigentlich auch Appetit auf Kultur machen. Davon gibt es natürlich reichlich im Saarland, und vieles davon hängt mit der industriellen Vergangenheit des Bundeslandes zusammen.

Malocher gingen, Künstler kamen

Auf einem Hügel nahe der französischen Grenze prunkt das Saarpolygon, ein Denkmal zur Erinnerung an den im Jahr 2012 endgültig beendeten Steinkohlebergbau im Saarrevier. Die Völklinger Hütte war ein Eisenwerk, in dem bereits 1986 und damit über ein Vierteljahrhundert zuvor der letzte Ofen abgeschaltet wurde. Heute feiern Fans dort ab zu den Klängen von electro magnetic, einem Festival der elektronischen Tanzmusik.

Sendung verpasst? Jetzt online in der ZDF-Mediathek ansehen!

Neben solchen Höhepunkten lockt freilich noch viel mehr, etwa das Theater am Ring in der Landeshauptstadt Saarlouis und eine gewaltige Anzahl von Museen. Von allem serviert die Sendung kleine Häppchen und holt dazu ausgewiesene Kenner vor die Kamera: Etwa Manfred Baumgärtner, der 30 Jahre lang als Stahlarbeiter in der Völklinger Hütte malochte und heute Besuchergruppen durch die riesige Anlage führt.

Unverändert faszinierend: Patricia Kaas

Kenntnisreich zeigt sich auch Kulturjournalist Nils Minkmar. Als Höhepunkt gibt es aber ein Interview mit Patricia Kaas auf Deutsch: Die auch mit 50 noch blendend erscheinende Sängerin mit der markant rauen Stimme verkörpert als Tochter eines Lothringers und einer Deutschen selbst etwas von der wechselvollen Saar-Geschichte, an die der Film mit historischen Aufnahmen erinnert. Insgesamt gelang ein kurzweiliger Rundblick über Kultur im Saargebiet, dem man indessen einen früheren Sendeplatz gegönnt hätte.

Zur Startseite Mehr aus TV-Kritik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse