Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Wirtschaft Nachrichten aus der Wirtschaft, Finanzthemen, Berichte von der Börse und aus Unternehmen

Bekommen soll das KBA auch ein eigenes Labor mit Prüfständen. Wann es in Betrieb geht, ist offen. Foto: Patrick Pleul
Umweltbundesamt bereitet eigene Auto-Abgasmessungen vor

Berlin/München. Schon mehrfach haben Umweltverbände gefordert, das Umweltbundesamt solle im Vergleich zum Kraftfahrt-Bundesamt mehr Kompetenzen bekommen. Die Behörde macht nun selbst einen unerwarteten Schritt. mehr

Heizkosten sinken weiter - Öl deutlich billiger als Gas
Die Ölpreise haben sich in den vergangenen beiden Jahren mehr als halbiert. Foto: Patrick Pleul

Hamburg. Die Energiekosten für die privaten Verbraucher gehen seit zwei Jahren zurück. Auch die abgelaufene Heizperiode brachte eine Entlastung für Mieter und Hausbesitzer - vor allem, wenn sie mit Öl heizen. mehr

clearing
Nach dem Brexit-Votum: Wird Frankfurt das neue London?
Muss London nach der Brexit-Entscheidung um seinen Status als führender Finanzplatz bangen? Foto: Andy Rain

Frankfurt/Main. Das britische „No” zur EU könnte anderen Finanzzentren eine Schub geben. Hoffnungen macht sich unter anderem Frankfurt. Profitiert die Bankenmetropole am Main tatsächlich von den Brexit-Wirren? mehr

clearing
DAX: Kurse im XETRA-Handel am 27.06.2016 um 13:05 Uhr
Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration

Frankfurt/Main. An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 27.06.2016 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. mehr

clearing

Bildergalerien

Gewinn bei K+S bricht ein - Preisrückgang belastet
Der Ertrag des Kaliproduzenten K+S sinkt im zweiten Quartal 2016 dramatisch. Foto: Uwe Zucchi

Kassel. Produktionsausfälle und ein weiterer Rückgang des Kalipreises haben den Gewinn des Kali- und Salzproduzenten K+S im laufenden Geschäft einbrechen lassen. Dies gab das Kasseler MDax-Unternehmen am Montag in einer Gewinnwarnung bekannt. mehr

clearing
Nach Brexit Euro und Pfund bleiben unter Druck
Das britische Pfund notierte bei 1,34 Dollar und damit nicht weit entfernt von seinem am Freitag erreichten 31-jährigen Tiefstand. Foto: Andy Rain

Frankfurt. Nach dem Brexit-Schock stehen der Euro und das britische Pfund an den Finanzmärkten weiter unter Druck. Am Montagmorgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1030 US-Dollar und damit rund einen halben Cent weniger als am späten Freitagabend. mehr

clearing
EU-Agrarminister peilen weitere Hilfen für Milchbauern an
Ein Überangebot an Milch am Markt lässt seit einigen Monaten die Preise fallen. Dies belastet vor allem die Milchbauern. Foto: Oliver Berg

Luxemburg. Mehrere EU-Agrarminister streben weitere Hilfen für in Finanznot geratene Milchbauern an. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt will für ein „Programm zur strukturellen Stärkung der Landwirtschaft im Bereich von Milch und Fleisch” einige Vorschläge ... mehr

clearing
Nach Brexit-Entscheid: Easyjet kappt Gewinnprognose
Die Easyjet-Aktie reagierte mit einem weiteren Kursrutsch auf die Brexit-Nachrichten. Foto: Bernd Settnik

Luton. Billigfluggesellschaften wie Ryanair und Easyjet verdanken einen Gutteil ihres Booms dem freien Luftverkehr in der EU. Der Brexit könnte nun vor allem der britischen Easyjet in die Quere kommen. Schon wegen der Turbulenzen nach dem Referendum rechnet Chefin Carolyn McCall mit ... mehr

clearing
Deutsche-Bank-Chef Cryan: Brexit-Votum schwächt London
Deutsche Bank-Chef Cryan rechnet mit einer „höheren Volatilität an den Finanzmärkten in den nächsten Wochen.” Foto: Boris Roessler

Frankfurt/Main. Der Finanzplatz London wird nach Einschätzung von Deutsche-Bank-Chef John Cryan nach dem Nein der Briten zur EU an Bedeutung einbüßen - davon könnte Frankfurt profitieren. mehr

clearing
Mindestlohn-Forderung Verdi-Chef fordert Mindestlohn in Richtung zehn Euro
Sieht beim Mindestlohn noch reichlich Luft nach oben: Verdi-Chef Frank Bsirske. Foto: Jörg Carstensen

Berlin. Verdi-Chef Bsirske sieht beim Mindestlohn noch viel Luft nach oben. Den Arbeitgebern wirft er Blockade vor - wenn jetzt keine deutliche Erhöhung der Lohngrenze komme, drohe sogar eine Dauerblockade. mehr

clearing
Auch Volksbanken müssen künftig Strafzinsen zahlen
Chef des genossenschaftlichen Spitzeninstitutes WGZ-Bank, Hans-Bernd Wolberg. Zum 1. August schließen sich DZ und WGZ zum neuen genossenschaftlichen Zentralinstitut für die gut 1000 Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland zusammen. Foto: Andreas Arnold

Frankfurt/Main. Das Zinstief macht den Banken zu schaffen. Die Genossenschaftsbanken wollen die Lasten nun anders verteilen. Privatkunden sollen aber weiterhin verschont bleiben. mehr

clearing
Studie: Britische Wirtschaft großer Brexit-Verlierer
Blick auf die Skyline von Canary Wharf: Spekuliert wird in der Londoner City über 50 000 bis 70 000 Finanzjobs, die ins Ausland verlagert werden könnten. Foto: Daniel Karmann

Berlin. Nach dem Votum der Briten zum EU-Austritt zeichnen Ökonomen düstere Prognosen. Großbritannien büße am meisten ein, doch auch die deutsche Wirtschaft werde getroffen. Allerdings könnten auch Investitionen und Arbeitsplätze von der Insel auf den Kontinent wandern. mehr

clearing
New Yorker Schlusskurse am 24.06.2016

Hamburg. Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index wiesen am 24.06.2016 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf. mehr

clearing
Sorten- und Devisenkurse am 24.06.2016

Frankfurt/Main. Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 24.06.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro): mehr

clearing
Weltbörsen und Finanzmärkte auf einen Blick

Hamburg. Die Lage an den Internationalen Wertpapierbörsen am 27.06.2016 um 15:15 Uhr (New York Vortagsschluss): mehr

clearing
EU-Agrarminister beraten über weitere Hilfen für Milchbauern
Der Milchpreis in Europa ist auf Talfahrt. Nach dem Wegfall der europäischen Milchquote im vergangenen Jahr hatten Landwirtschaftsbetriebe ihre Produktion teils erheblich ausgeweitet. Seit Monaten machen ihnen ein Überangebot und damit verbunden sinkenden Milchpreise zu schaffen. Foto: Carsten Rehder/Symbolbild

Luxemburg. Die EU-Agrarminister wollen heute in Luxemburg darüber beraten, wie den Bauern in der aktuellen Milchkrise weiter geholfen werden kann. Dazu erwartet wird auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU). mehr

clearing
Fresenius bekommt neuen Chef - Sturm folgt auf Schneider
Stephan Sturm wird neuer Chef des Gesundheitskonzerns Fresenius. Foto: Arne Dedert/Archiv

Bad Homburg. Der deutsche Gesundheitskonzern Fresenius bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Ulf Schneider werde das Unternehmen bis Ende Juni auf eigenen Wunsch verlassen, teilte der Konzern mit. mehr

clearing
Winzer bangen um Wein-Exporte nach Großbritannien Die Hochheimer, der Riesling und Queen Victoria
Bis heute prangt der Queen Victoria-Weinberg auf den Etiketten von Flicks Riesling – samt Denkmal aus dem Jahr 1854.

Hochheim. Der Brexit erschüttert nicht nur die Finanzwelt an den Börsen, auch die deutschen Winzer schauen mit Sorge auf die Insel: Great Britain ist der drittwichtigste Exportmarkt für deutsche Weine. Und ein Ort im Rheingau hat ganz besondere Beziehungen zur Queen. mehr

clearing
BIZ: Faule Kredite weiter großes Problem europäischer Banken
Faule Kredite in den Büchern von Banken haben nach Einschätzung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) gerade in der Eurozone weiter große Sprengkraft. Foto: Georgios Kefalas/Archiv

Basel. Faule Kredite in den Büchern von Banken haben nach Einschätzung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) gerade in der Eurozone weiter große Sprengkraft. mehr

clearing
Spanien statt Türkei: Tui fürchtet Krise am Bosporus nicht
Mallorca geht immer: Strandleben an der Playa de Palma in S'Arenal. Foto: Jens Kalaene

Hannover/Berlin. Terroranschläge in der Türkei, Nordafrika und Europa halten die Reisebranche in Atem. Kunden sind verunsichert, die Buchungen in deutschen Reisebüros brachen zuletzt kräftig ein. Doch Tui-Chef Fritz Joussen schwärmt von Chancen für spanische Hoteliers. mehr

clearing
Heizkosten sinken weiter - Öl deutlich billiger als Gas
Auch die abgelaufene Heizperiode brachte eine Entlastung für Mieter und Hausbesitzer - vor allem, wenn sie mit Öl heizen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Hamburg. Die Energiekosten für die privaten Verbraucher gehen seit zwei Jahren zurück. Auch die abgelaufene Heizperiode brachte eine Entlastung für Mieter und Hausbesitzer - vor allem, wenn sie mit Öl heizen. mehr

clearing
Hotels und Gaststätten fürchten deutliche Mindestlohn-Erhöhung
Hoteliers und Gastronomen warnen vor übermäßigen Steigerungen des Mindestlohns. Foto: Stephanie Pilick/Archiv

Berlin. Vor der Entscheidung über einen höheren Mindestlohn warnen Hoteliers und Gastronomen vor übermäßigen Steigerungen. Nach dem Tarifindex des Statistischen Bundesamts würde der Mindestlohn von 8,50 Euro auf mindestens 8,77 Euro steigen. mehr

clearing
Forscher: Beim Brexit verlieren alle, besonders die Briten
Mini-Produktion in Oxford: Vor allem Großbritannien selbst wird wirtschaftlich unter dem EU-Austritt leiden. Foto: BMW AG/Archiv

Gütersloh. Den Warnungen vor hohen Kosten zum Trotz haben die Briten für den EU-Austritt ihres Landes gestimmt. Ökonomen wiederholen nun ihre düsteren Prognosen: Die Bertelsmann-Stiftung erwartet Wirtschafts-Einbußen von bis zu 300 Milliarden Euro. mehr

clearing
Moody's droht Großbritannien nach Brexit mit Herabstufung
Moody's droht Großbritannien mit einer Herabstufung: Der Ausblick für die Bewertung der Kreditwürdigkeit des Landes wurde von „stabil” auf „negativ” gesenkt. Foto: Andrew Gombert

London. Die Briten haben den Weg aus der EU gewählt. Die großen Rating-Agenturen senken dafür den Daumen. mehr

clearing
Bauern fürchten weitere Einbußen: „Wende nicht in Sicht”
Verlustgeschäft: Ein Milchbauer gibt seinen Kühen Kraftfutter. Foto: Oliver Berg/Archiv

Berlin. Für Bauern sind es harte Zeiten. Um Milchbetriebe zu retten, drängt die Branche die Politik vor dem Bauerntag, bei Hilfen keine Zeit zu verlieren. Die Geschäftsaussichten hellt das aber auch nicht auf. mehr

clearing
Brexit: Folgen für hessische Unternehmer „Kein guter Tag für Europa“
Der Engländer John Cryan, Chef der Deutschen Bank, ist enttäuscht.

Frankfurt. Die Briten wollen der EU den Rücken kehren. Das birgt auch Konsequenzen für hessische Konzerne. Hiesige Unternehmer reagieren jedoch gelassen. mehr

clearing
Brexit Börsenfusion: „Sitz muss nach Frankfurt“
Börsen-ChefCarsten Kengeter

Frankfurt. Scheitert auch der dritte Anlauf zur Börsenfusion Frankfurt–London? Die beiden Unternehmen geben sich demonstrativ gelassen, halten an dem Vorhaben fest. Doch die Kritik wird lauter. Der hessische Oppositionsführer erklärt die Fusion für tot. Auch Berlin meldet sich zu ... mehr

clearing
Brexit: Zukunft von Binnenmarkt und Freihandel ist offen 24 Monate Unsicherheit
„Wir sind draußen“: Für die Zeitung ist es klar, der genaue Ablauf der nächsten 24 Monate ist aber offen.

London. Wie geht es weiter nach dem Brexit-Votum? Vieles ist von Verhandlungen in den nächsten zwei Jahren abhängig und vorerst völlig unklar. mehr

clearing
DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 24.06.2016 um 17:55 Uhr
Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration

Frankfurt/Main. An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 24.06.2016 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. mehr

clearing
Euro und Pfund nach Brexit-Referendum abgestürzt
Nach dem Brexit-Votum rutsche das britische Pfund auf den tiefsten Stand seit 1985 ab. Foto: Andy Rain

Frankfurt/Main. Die Entscheidung der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union hat zu heftigen Turbulenzen am Devisenmarkt geführt. Der Eurokurs gab am Freitag deutlich nach, das britische Pfund rutschte auf den tiefsten Stand seit 1985 ab. mehr

clearing
Audi plant E-Auto-Offensive
Ein Audi A3 e-tron Elektroauto auf der Detroit Automesse. Foto: Uli Deck/dpa

Ingolstadt. Audi will nach einem Bericht des „Manager Magazins” im Jahr 2025 rund 700 000 Elektroautos verkaufen. Zwischen 25 und 30 Prozent der verkauften Audis sollten dann elektrisch angetrieben werden. Ein Audi-Sprecher wollte die Zahlen nicht kommentieren, sagte aber: ... mehr

clearing
Weltbörsen und Finanzmärkte auf einen Blick

Hamburg. Die Lage an den internationalen Wertpapierbörsen am 24.06.2016 um 15:15 Uhr (New York Vortagsschluss): mehr

clearing
Brexit: HWWI erwartet rasche Erholung der Aktienmärkte
HWWI-Chef Henning Vöpel erwartet, dass die Aktienmärkte sich nach dem Brexit-Votum schnell stabilisieren. Foto: Frank Rumpenhorst

Hamburg/London. Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut HWWI erwartet nach dem Brexit-Beschluss eine rasche Erholung der Aktienmärkte. mehr

clearing
Deutsche Wirtschaft entsetzt über Brexit
VDA-Präsident Matthias Wissmann wies auf die Bedeutung Großbritanniens für deutsche Autobauer als Produktionsstandort hin. Foto: Gregor Fischer

Berlin/Frankfurt. Die Enttäuschung über den Brexit in der Wirtschaft ist riesig. Auf der Insel arbeiten Hunderttausende in Niederlassungen deutscher Konzerne, die Geschäfte werden leiden. Konzernchefs und Banken verlangen von der EU jetzt rasch Klarheit. mehr

clearing
Brexit schockt die Börsenwelt - Finanzwerte fallen tief
Der Ausgang des Referendums hat große Auswirkungen auf den Kurs des Pfund. Foto: Andy Rain

Frankfurt/Berlin. Lange hatten sich die Finanzmärkte hoffnungsvoll gezeigt, dass die Briten ihr Land nicht aus der EU wählen. Der doch beschlossene Brexit ließ nun weltweit die Werte abstürzen. Im Laufe des „schwarzen Freitags” entspannte sich die Lage wieder etwas, aber was folgt? mehr

clearing
Notenbanken wollen gemeinsam Finanzmärkte beruhigen
Der britische Notenbankchef Mark Carney hat 250 Milliarden Pfund zur Stützung der Märkte in Aussicht gestellt. Foto: Simon Dawson

Frankfurt/Main. Das Brexit-Votum ist ein Schock für die Finanzmärkte. Die Notenbanken haben zwar seit längerem Pläne für den Fall den Fälle - doch der Ausgang des Referendums hat die Märkte überrascht. mehr

clearing
Nach dem Brexit: Auf der Suche nach sicheren Geldanlagen
Nach dem Brexit-Votum flüchten Anleger in als sicher geltende Häfen wie Gold. Foto: Sven Hoppe

Frankfurt/Main. Deutsche Staatsanleihen sind begehrt, der Goldpreis schießt in die Höhe. Nach dem Brexit-Votum flüchten Anleger in als sicher geltende Häfen. Das dürfte Finanzminister Schäuble freuen. mehr

clearing
DAX: Kurse im XETRA-Handel am 24.06.2016 um 13:05 Uhr
Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration

Frankfurt/Main. An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 24.06.2016 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. mehr

clearing
Abgas-Skandal: VW-Manager in Südkorea in U-Haft
VW-Fahrzeuge in Südkorea warten auf die Auslieferung. Foto: Yonhap

Seoul. In Südkorea wird wegen des VW-Abgas-Skandals seit Monaten gegen den Autobauer ermittelt. Bei Durchsuchungen tauchen nun Dokumente auf, die gefälschte Emissionswerte enthalten sollen. Gegen einen Manager gibt es nun drastische Maßnahmen. mehr

clearing
Im April deutlich mehr Aufträge auf dem Bau
Die Bauunternehmen in Deutschland haben derzeit gut zu tun. Foto: Arne Dedert

Wiesbaden. Der Boom auf dem Bau hält dank extrem niedriger Zinsen an. Im April verzeichnete das Bauhauptgewerbe in Deutschland preisbereinigt 18,2 Prozent mehr neue Aufträge als ein Jahr zuvor, wie das Statistisches Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. mehr

clearing
Deutsche Wirtschaft kurz vor Brexit noch hochzufrieden
Der Präsident des ifo-Instituts, Clemens Fuest. Foto: Christina Sabrowsky

München. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich vor der Brexit-Entscheidung noch weiter deutlich verbessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Juni um 0,9 auf 108,7 Punkte, wie das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung mitteilte. mehr

clearing
Schweizerische Nationalbank greift am Devisenmarkt ein
Ein zu starker Franken ist den Schweizern schon lange ein Dorn im Auge. Foto: Oliver Berg

Frankfurt/Main. Die Schweizer Notenbank hat nach dem Votum für den Brexit an den Finanzmärkten eingegriffen, um den Kurs des Schweizer Franken zu stabilisieren. mehr

clearing
Börsenkurse sinken rasant Aktienmärkte erleben „Black Friday” nach Brexit-Votum
Robert Halver, Kapitalmarkt-Experte der Baader Bank, im Handelssaal der Börse, nachdem die Briten für einen EU-Austritt gestimmt haben. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt. Damit hatte zuletzt kaum noch ein Anleger gerechnet: Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Verwerfungen an den Finanzmärkten sind entsprechend gewaltig. Aktien brechen ein, die Anleger flüchten sich in sogenannte sichere Häfen. mehr

clearing
Frankreichs Wirtschaft wächst zum Jahresstart deutlich
Produktion beim französischen Autobauer PSA Peugeot Citroen in China. Foto: Shepherd Zhou

Paris. Die Wirtschaft Frankreichs ist in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich gewachsen. Wie das Statistikamt Insee mitteilte, erhöhte sich die Wirtschaftsleistung (BIP) im ersten Quartal zum Vorquartal um 0,6 Prozent. mehr

clearing
Märkte im Fernen Osten schließen nach Brexit-Votum tief im Minus
Die stärksten Kursabschläge nach der Brexit-Entscheidung verzeichnete der Nikkei-Index in Tokio. Foto: Kiyoshi Ota

Seoul/Tokio/Sidney/Peking. Die Finanzmärkte in Ostasien und Australien haben am Freitag mit heftigen Verlusten auf die Brexit-Entscheidung der Briten reagiert. Die stärksten Kursabschläge verzeichnete der Nikkei-Index in Tokio, der mit einem Minus von 7,9 Prozent bei 14 952 Punkten aus dem Handel ging. mehr

clearing
Deutsche Wirtschaft entsetzt über Brexit
Nach der Brexit-Entscheidung sieht der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA, Anton Börner schwarz für Europa und Großbritannien: Foto: Daniel Bockwoldt

Berlin/Frankfurt. Die Enttäuschung über den Brexit in der Wirtschaft ist riesig. Auf der Insel arbeiten Hunderttausende in Niederlassungen deutscher Konzerne, die Geschäfte werden leiden. Konzernchefs und Banken verlangen von der EU jetzt rasch Klarheit. mehr

clearing
Brexit: Helaba-Chefvolkswirtin warnt vor Zerfall Europas
Noch ist unklar, was für Auswirkungen das Referendum in Großbritannien letztlich haben wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Frankfurt/Main. Helaba-Chefvolkswirtin Gertrud Traud rechnet angesichts des für einen EU-Austritt Großbritanniens mit massiven Kursverlusten am deutschen Aktienmarkt. mehr

clearing
Spargel 2016 teuer wie nie - Bilanz dennoch negativ
Mit durchschnittlich 7,20 Euro pro Kilogramm weißen deutschen Spargel kosteten die Stangen diese Saison so viel wie wohl nie zuvor. Foto: Hendrik Schmidt

Hannover/Bonn. Trotz Rekordpreisen für den deutschen Spargel haben die Bauern dieses Jahr mit einer schwierigen Saison zu kämpfen gehabt. Das Pfingstfest Mitte Mai - traditionell ein Höhepunkt der Spargelzeit - habe den Geschäftsverlauf zweigeteilt, so Branchenexperten. mehr

clearing
Keine Strafzinsen für Kunden Bremsspuren bei der Taunus Sparkasse
Vorstandsvorsitzender Oliver Klink

Bad Homburg. Die Taunus Sparkasse schlägt sich in schwierigen Zeiten wacker, sie konnte ihr Jahresergebnis 2015 sogar leicht verbessern. Mit Strafzinsen will das Institut seine Kunden nicht verschrecken. mehr

clearing
Absatz um 2,2 Prozent gesteigert Schwarzwälder Schinken bleibt Marktführer in Deutschland
Die Debatte um Fleisch und Krebs ist ideologisch gefärbt, meint der Schutzverband Schwarzwälder Schinkenhersteller. Foto: Patrick Seeger

Frankfurt. Die Werbebranche ist dafür verantwortlich, dass Konsumenten Schwarzwälder Schinken mit blumenübersäten Bergwiesen und duftenden Nadelwäldern assoziieren. mehr

clearing
Commerzbank Ein Beirat als Sparringspartner
Die jüngste Vollversammlung des Commerzbank-Kundenbeirats.

Frankfurt. Ein Kundenbeirat berät die Manager des Privatkundengeschäfts der Commerzbank. Das Gremium ist Ideengeber und Sparringspartner. mehr

clearing
New Yorker Schlusskurse am 23.06.2016

Hamburg. Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index wiesen am 23.06.2016 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf. mehr

clearing
Moderne Stromzähler kommen
Der gelbe, digitale Stromkasten des Stromanbieters Yello Strom hängt neben einem herkömmlichen Stromzähler . Foto: Stephanie Pilick/Archiv

Berlin. Die Sonne scheint, der Wind weht - aber keiner nutzt daheim Ökostrom? Zur besseren Steuerung der Energiewende treibt die Politik den Einbau intelligenter Elektrogeräte und Zähler voran. Ziehen die Verbraucher mit? mehr

clearing
Umwelt Bundestags-Mehrheit für Kraftwerks-Reform
Der Bundestag hat eine umfassende Kraftwerks-Reform beschlossen. Foto: Patrick Pleul

Berlin. Um die Energiewende voranzubringen und die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen, hat der Bundestag eine umfassende Kraftwerks-Reform beschlossen. Mit dem Gesetz werden unter anderem acht besonders schmutzige Braunkohle-Kraftwerke schrittweise abgeschaltet. mehr

clearing
Deutsche Bank dünnt Filialnetz aus und streicht 3000 Stellen
Eine Filiale der Deutschen Bank: Die Zahl der Standorte soll von 723 auf 535 sinken. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main. Weniger Standorte, trotzdem mehr Beratung - so verkauft die Deutsche Bank die Einschnitte in ihrem Filialnetz. Nach langen Verhandlungen stehen erste Zahlen fest. Das Management hält den Sparkurs für alternativlos. mehr

clearing
DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 23.06.2016 um 17:56 Uhr
Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration

Frankfurt/Main. An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 23.06.2016 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. mehr

clearing
BGH zu Rabatten: Drogerie darf Konkurrenz-Gutscheine kapern
Die Drogeriekette Müller hatte Kunden mit dem Angebot gelockt, fremde Zehn-Prozent-Coupons auch in den eigenen Märkten anzuerkennen. Foto: Bernd Weißbrod

Karlsruhe. Die Idee ist gewitzt. Andere Drogerien locken mit zehn Prozent Rabatt auf alles. Und Müller kontert mit der Werbebotschaft: Diese Coupons könnt ihr auch bei uns einlösen. Aber ist das erlaubt? Der BGH hat bei seinem Urteil vor allem die Vorteile der Verbraucher im Blick. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse