Auch "Ihr Platz" ist pleite

Nun müssen auch die Beschäftigten von "Ihr Platz" um ihre Jobs bangen: Die Schlecker-Tochter ist ebenfalls zahlungsunfähig. Die Gewerkschaften machen Druck: Die Drogeriekette soll endlich die Karten auf den Tisch legen.
versenden drucken
Ehingen/Osnabrück. 

Die Margerite im "Ihr-Platz"-Logo steht in voller Blüte – 650 Filialen wie die im Dortmunder Hauptbahnhof liegen Welten entfernt von den manchmal tristen Schlecker-Filialen. Doch nun entkommt auch die Osnabrücker Tochter dem Sog der Insolvenz des schwäbischen Drogerieriesen nicht mehr. Ein Branchenexperte hält die Fassade auch für zu glänzend.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa schreibt "Ihr Platz" seit Jahren rote Zahlen und musste zwangsläufig auch mit in die Insolvenz gehen. Dabei war die Kette vor Tagen noch als Beispiel für eine der positiven Entwicklungen bei Drogerien genannt worden – schließlich überstand sie eine erste Insolvenz vor rund sechs Jahren in sogenannter Eigenverwaltung. Zwar nicht auf genau diese Art, aber doch möglichst eigenständig will auch Schlecker wieder aus der Misere herauskommen.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz sorgte dann gestern dafür, dass die Schlecker- und "Ihr-Platz"-Mitarbeiter nun nicht so recht wissen, ob sie hoffen können oder bangen müssen. Denn nach der Einigung mit dem wichtigsten Lieferanten Markant kommt weniger als einen Tag später die Hiobsbotschaft, dass nun auch "Ihr Platz" Insolvenz beantragt. Fast 6000 Mitarbeiter erfahren davon diesmal zumindest nicht aus den Medien, sondern früher.

Im Schicksal vereint

Dabei war die Osnabrücker Tochter am Montag noch bewusst ausgeklammert worden – genau wie die Auslandstöchter. Doch für eine Restrukturierung des Gesamtkonzerns sei auch "Ihr Platz" vonnöten, entscheidet Geiwitz. Die Tochter befinde sich in einem starken Abhängigkeitsverhältnis zu Schlecker, so dass jetzt eine gemeinsame Lösung für den Konzern gesucht werden könne, erklärt der gelernte Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.

Rund eine halbe Stunde zuvor ist morgens bereits das Gerücht durchgesickert, dass die "Ihr-Platz"-Mitarbeiter soeben über die Insolvenz informiert worden sind. Dabei sieht es für die Kette gar nicht so schlecht aus – das Unternehmen habe Potenzial, sagt Handelsexperte Thomas Roeb von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Allerdings müsse sich die Strategie der Schlecker-Tochter deutlich ändern.

Trotz neuem Logo und renovierter Läden sieht Roeb bei den Osnabrückern noch nicht genügend Offenheit. "Schlecker hat mit ,Ihr Platz’ nicht viel Freude gehabt", resümiert er. "Sie haben gedacht, es liegt am Einkauf, und den können sie ja", erklärt der Experte. Denn mit seinen Einkaufskonditionen hatte Schlecker jahrelang einen Wettbewerbsvorteil, der dem schier endlos wachsenden Filialnetz entsprang.

Einigung erzielt

Schlecker nahm gestern den sogenannten Regelbetrieb wieder auf, nachdem sich Geiwitz und das Management mit dem wichtigsten Gläubiger, der Einkaufsgemeinschaft Markant, geeinigt hatten. Das gilt auch für "Ihr Platz". Dazu werde es in den kommenden Tagen auch Gespräche mit dem Gesamtbetriebsrat und Verdi geben. Schlecker hat nun für die Mutter Anton Schlecker e.K., die Schlecker XL GmbH, die Schlecker Home Shopping GmbH und "Ihr Platz" Insolvenzanträge eingereicht. Wann das erste Verfahren eröffnet werde, sei noch offen, sagte Insolvenzrichter Benjamin Webel. Für die Auslandsgeschäfte wurde kein Antrag gestellt.

Schlecker hatte "Ihr Platz" Ende 2007 übernommen. Für das Traditionsunternehmen ist es die zweite Insolvenz. Bereits im Mai 2005 war die Kette zum Amtsgericht gegangen, hatte sich danach aber in Eigenverwaltung saniert. Damals wurden knapp 2000 Mitarbeiter entlassen und 80 Läden geschlossen. Nun sind laut Branchenexperten wieder erhebliche Einschnitte nötig.dpa

(dpa)
Zur Startseite
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 3 + 2: 




article
414730
Auch "Ihr Platz" ist pleite
Nun müssen auch die Beschäftigten von "Ihr Platz" um ihre Jobs bangen: Die Schlecker-Tochter ist ebenfalls zahlungsunfähig. Die Gewerkschaften machen Druck: Die Drogeriekette soll endlich die Karten auf den Tisch legen.
http://www.fnp.de/nachrichten/wirtschaft/Auch-Ihr-Platz-ist-pleite;art686,414730
27.01.2012
http://static2.fnp.de/storage/pic/importe/fnpartikel/nachrichten/wirtschaft/234341_0_fnp_import_wir_platz.jpg?version=1366554810
Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse