Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Deutsche Aktien finden keine gemeinsame Richtung

Frankfurt/Main. 

Die wichtigen deutschen Aktienindizes haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der Dax stand nach einem starken Wochenauftakt zuletzt 0,13 Prozent tiefer bei 9151 Punkten.

Der MDax stieg hingegen um 0,22 Prozent auf 16 116 Punkte und der TecDax rückte um 0,81 Prozent auf 1131 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 0,49 Prozent ein.

Vor der am Mittwochabend anstehenden Entscheidung der US-Notenbank Fed über eine mögliche Verringerung ihrer milliardenschweren, monatlichen Anleihenkäufe blieben die Anleger in Lauerstellung, sagte Markus Steinbeis, Leiter Fondsmanagement beim Vermögensverwalter Huber, Reuss & Kollegen. Zudem richteten sich die Blicke bereits auf den letzten großen Verfallstag an den Terminbörsen im laufenden Jahr - den «Hexensabbat» - am Freitag. Insgesamt sei die Stimmung in starken Aktienmarktjahren wie 2013 so kurz vor dem Jahresende aber traditionell gut.

Angesichts der im Wochenverlauf anstehenden wichtigen Ereignisse rückten Konjunkturdaten in den Hintergrund. In Deutschland waren der ZEW-Konjunkturerwartungen im Dezember überraschend deutlich auf den höchsten Stand seit 2006 geklettert. Die ZEW-Daten haben einem Händler zufolge den Trend anderer Konjunkturindikatoren in den vergangenen Wochen bestätigt. Die deutsche Wirtschaft dürfte robust ins Jahr 2014 starten.

1 2
(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse