E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Devisen: Euro pendelt unter 1,29 US-Dollar seitwärts

Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Montagabend unter 1,29
NEW YORK. 

Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Montagabend unter 1,29

US-Dollar seitwärts bewegt. Im New Yorker Handel kostete die

Gemeinschaftswährung zuletzt 1,2885 Dollar. Am Nachmittag hatte die Europäische

Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2877 (Freitag: 1,2930) Dollar

festgesetzt. Am Nachmittag habe der besser als erwartete

ISM-Einkaufsmanagerindex zusammen mit optimistischen Aussagen von

US-Notenbankchef Ben Bernanke den Dollar etwas gestützt und der Euro sei vom

Tageshoch abgebröckelt, sagten Devisenhändler.

Zuvor hatten besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus Italien

und Spanien den Euro unterstützt, wie Devisenexperte Ralf Umlauf von der

Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) sagte. Die Einkaufsmanagerindizes für die

Industrie waren im September in beiden Ländern auf den höchsten Stand seit sechs

Monaten gestiegen. Zudem hatte laut Umlauf der am Freitag veröffentlichte

spanische Bankenstresstest nachgewirkt und den Euro gestützt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen