E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 14°C

Devisen: Euro vor US-Daten wenig bewegt

Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag vor
FRANKFURT. 

Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag vor

wichtigen Konjunkturdaten aus den USA nur wenig bewegt. Gegen Mittag kostete die

Gemeinschaftswährung 1,2950 US-Dollar und damit geringfügig weniger als am

Morgen. Ein Dollar war zuletzt 0,7721 Euro wert. Die Europäische Zentralbank

(EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2993 (Dienstag: 1,2962)

Dollar festgesetzt.

Der Vormittagshandel fiel fundamental ruhig und vergleichsweise

nachrichtenarm aus. Entsprechend eng war die Handelsspanne Euro-Dollar. Auch

positive Konjunkturdaten aus China brachten keine entscheidenden Impulse.

Bankvolkswirte hoben dennoch hervor, dass sich die Wachstumsaussichten für die

zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt etwas verbessert hätten. Die

Industrie-Einkaufsmanagerindizes CFLP und von der Großbank HSBC waren im Oktober

spürbar gestiegen.

Im Nachmittagshandel steht ein Reigen neuer amerikanischer Konjunkturdaten

an. Veröffentlicht werden Zahlen vom Arbeitsmarkt, zur Verbraucherstimmung und

vom Immobilienmarkt. Vom Dienstleister ADP, der Daten zur Beschäftigung in der

Privatwirtschaft bekanntgeben wird, erhoffen sich Experten Hinweise auf den

offiziellen Arbeitsmarktbericht am Freitag.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen