Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Fitch senkt Kreditwürdigkeit Griechenlands

Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands auf die schlechteste Note vor einem Kreditausfall gesenkt. Die Kreditwürdigkeit werde um zwei Noten auf "C" gesenkt, teilte Fitch am Mittwoch in London mit. Bisher war Griechenland mit "CCC" bewertet worden. Die griechische Fahne. Foto: Archiv Die griechische Fahne. Foto: Archiv

London. 

Hintergrund der Herabstufung Griechenlands ist der anvisierte Forderungsverzicht privater Gläubiger bei der Umschuldung Griechenlands. Geplant ist, dass die Investoren auf mehr als die Hälfte ihrer Forderungen verzichten sollen, bislang freiwillig. Für die verbleibenden Forderungen sollen die Gläubiger neue Anleihen mit längerer Laufzeit und geringerem Zins erhalten. Allerdings bereitet Athen ein Gesetz vor, mit dem Anleger auch gegen ihren Willen zum Anleihetausch gezwungen werden können. Dieses Gesetz soll dann ins Spiel kommen, wenn sich weniger Investoren zum Forderungsverzicht bereit erklären als benötigt.

Fitch kündigte an, den Anleihentausch als "teilweisen Kreditausfall" zu werten. Es sei sehr wahrscheinlich, dass es bald dazu kommen werde. Nach dem Tausch würden die neuen Anleihen wieder neu bewertet.

Bislang ist unabsehbar, ob ein solches Urteil die ohnehin nervösen Finanzmärkte erneut erschüttern würde. Mit einem "Kreditausfall" würden zudem Kreditausfallversicherungen (CDS) in unbekannter Höhe fällig, was die europäische Politik aus Sorge vor Turbulenzen und Kettenreaktionen unbedingt vermeiden wollte.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 8 - 2: 




Mehr aus Wirtschaft
Zusammenschluss geplant Berichte: ProSieben und Springer reden über Fusion
Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner in Berlin. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Berlin. Bahnt sich in Deutschland die Geburt eines neuen Mediengiganten an? Unbestätigte Berichte über eine Fusion von Springer und ProSieben versetzen nicht nur Brancheninsider in Aufruhr. mehr

clearing
Bundeskartellamt: Post hat Marktmacht missbräuchlich ausgenutzt
Die Deutsche Post hat eine Rüge vom Bundeskartellamt bekommen. Foto: Oliver Berg

Bonn. Das Bundeskartellamt wirft der Deutschen Post vor, in der Vergangenheit seine marktbeherrschende Stellung im Bereich Briefdienstleistungen missbräuchlich ausgenutzt und dadurch Wettbewerber behindert zu haben. mehr

clearing
Warren Buffett spendet 2,8 Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke
Buffett verschenkt regelmäßig große Summen für wohltätige Zwecke. Foto: Larry W. Smith

Omaha. US-Starinvestor Warren Buffett gibt einen weiteren Teil seines Vermögens für den guten Zweck her. mehr

clearing
Hessischer Exportpreis „Made in Hessen“ steht hoch im Kurs
Die Freude über den Preis war bei Joachim Kunath (vorne Mitte) und seinen Mitarbeitern riesig. Wirtschaftsminister Al-Wazir (hinten) ließ sich von der guten Laune anstecken.

Frankfurt. Was haben ein Flötenbauer aus Fulda, ein Darmstädter Spezialist für TV-Übertragungen und ein Betonsanierer aus der Rhön gemeinsam? Sie sind alle drei mit dem „Hessischen Exportpreis 2015“ ausgezeichnet worden. mehr

clearing
Poststreik Streik bei der Post beendet
In den Postfilialen liegen noch Millionen nicht zugestellte Briefe und Pakete. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Bonn. Millionen Briefe und Pakete sind bei dem wochenlangen Streik der Post-Zusteller liegen geblieben. Der Streik ist nun beendet, die Post will die Rückstände schnell aufholen. mehr

clearing
New Yorker Schlusskurse am 6.07.2015

Hamburg. Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index wiesen am 6.07.2015 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in US-Dollar, bei Indizes in Punkten). mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse