E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Luftverkehr: Flughäfen sollen Passagiere künftig selbst kontrollieren

Urlauber warten auch diesen Sommer zum Teil stundenlang an der Passagier-Kontrolle, Flüge sind verspätet oder fallen ganz aus. Zumindest die Kontrolle der Passagiere soll künftig schneller gehen. Verspätungen könnten hingegen mehr werden.
Symbolbild Foto: Martin Gerten/Archiv Symbolbild
Berlin. 

Die deutschen Flughafenbetreiber sollen die Sicherheitskontrollen nach den Vorstellungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) künftig in Eigenregie organisieren. Ein Eckpunktepapier des Ministeriums, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, sieht vor, dass die Luftsicherheitsbehörden nur noch die Standards für die Ausbildung und für die eingesetzte Technik festsetzen sollen. Auch würden sie durch Fachaufsicht und Qualitätskontrollen sicherstellen, dass diese Standards im Alltagsbetrieb eingehalten werden.

Bisher ist die Bundespolizei an 13 großen Verkehrsflughäfen für die Fluggastkontrollen zuständig. Sie setzt private Sicherheitsfirmen ein. An den anderen Flughäfen tragen die Länder die Verantwortung. Die Kontrollen an deutschen Flughäfen gelten im Vergleich zu anderen europäischen Ländern als deutlich ineffizienter und langsamer. Sie sind eine Ursache für die teilweise chaotischen Zuständen in der Hauptreisezeit diesen Sommer. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte am Freitag einen Maßnahmenkatalog für den Luftverkehr angekündigt. „Ich kann nicht akzeptieren, dass es so viele technische Probleme, Verspätungen und auch Abfertigungsprobleme gibt“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“.

Die Forderung, der Bundespolizei die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen zu entziehen, ist schon länger zu hören. So verweist der Flughafenverband ADV auf Modellversuche im europäischen Ausland. Bei gleichem Personaleinsatz könnten doppelt so viele Passagiere kontrolliert werden, sagte ADV-Geschäftsführer Ralph Beisel.

Der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft, Ernst Walter, äußerte sich zunächst zurückhaltend, forderte mehr Einfluss des Staates bei Einstellung, Ausbildung und Aufsicht des Kontrollpersonals. dpa

Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen