Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Iran will Erdgasförderung kräftig hochfahren

Es wäre für Europa ein Schritt weg von der Abhängigkeit von russischem Erdgas: Iran will seine Erdgasproduktion kräftig steigern und auf dem europäischen Erdgasmarkt Erfolg haben.
Gaspipeline im Iran: Das Land will seine Produktion kräftig ausweiten. Foto: Abedin Taherkenareh Gaspipeline im Iran: Das Land will seine Produktion kräftig ausweiten. Foto: Abedin Taherkenareh
Teheran. 

Iran will seinen Anteil am globalen und insbesondere europäischen Erdgasmarkt deutlich ausweiten. Nach Angaben des iranischen Vize-Ölministers Hamid-Resa Araghi soll in den nächsten vier Jahren die Erdgasproduktion von derzeit 600 Millionen auf 1 Milliarde Kubikmeter pro Tag steigen.

Dann wäre das Land auch in der Lage, Europa mit 30 Milliarden Kubikmeter Erdgas im Jahr zu versorgen, sagte Araghi laut Nachrichtenagentur IRNA am Samstag.

Der Vizeminister betonte, man wolle jedoch weder Konkurrent noch Alternative zu Russland werden. Das langfristige Ziel Teherans sei, den derzeitigen Anteil im globalen Erdgasmarkt von ein auf zehn Prozent zu erhöhen. Für den Iran werde aber der regionale Markt weiterhin Priorität haben, so Araghi.

Russland fördert jährlich rund 600 Milliarden Kubikmeter Gas. Mit einem Marktanteil von etwa 40 Prozent ist das Riesenreich mit Abstand größter Lieferant der EU, die diese Abhängigkeit verringern will.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse