E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Merck & Co streicht 8500 weitere Jobs

Der zweitgrößte US-Pharmakonzern Merck & Co will mit einem verschärften Stellenabbau Milliardensummen einsparen.
Das Unternehmen Merck will eine Menge Geld einsparen. Foto: Justin Lane Das Unternehmen Merck will eine Menge Geld einsparen. Foto: Justin Lane
Whitehouse Station. 

8500 Arbeitsplätze sollen wegfallen, wie Merck in Whitehouse Station (Bundesstaat New Jersey) mitteilte. Merck verspricht sich davon bis Ende 2005 jährliche Einsparungen von rund 2,5 Milliarden US-Dollar (1,85 Mrd Euro). Der Stellenabbau ziehe vorerst eine Belastung von bis zu drei Milliarden Dollar vor Steuern nach sich. Der Stellenabbau kommt zu der bereits zuvor angekündigten Streichung von 7500 Jobs bei Merck & Co hinzu. Damit ist insgesamt ein Fünftel der Stellen des Pharmaunternehmens betroffen.

Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen