Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Unternehmen in Frankfurt: Neuer Siemens-Sprecher für Frankfurt

Michael Döcke Michael Döcke
Frankfurt. 

Michael Döcke ist neuer Sprecher für die beiden Siemens-Niederlassungen Frankfurt am Main und Mainz. Damit vertritt er den Siemens-Konzern in der Metropolregion Rhein-Main. Er folgt in dieser Aufgabe auf Uwe Bartmann (50), der die Leitung von Siemens Deutschland übernommen hat und auch weiterhin die Division Building Technologies in Deutschland führt.

Michael Döcke ist gebürtiger Wiesbadener und trat 1984 nach einem Studium der Elektrotechnik in die Siemens AG ein, wo er zunächst in nationalen und internationalen Projekten mitwirkte. Seit 2000 nahm er im regionalen Industrievertrieb verschiedene Aufgaben wahr. Neben seiner Sprecherfunktion verantwortet der Diplom-Ingenieur auch die Geschäftseinheit Prozess Automatisierung in der Division Process Industries and Drives für Deutschland.

„Die Metropolregion Rhein-Main ist eine vielfältige Wirtschaftsregion mit vielen großen und mittelständischen Unternehmen, die in ihren Märkten höchst erfolgreich sind. Mit innovativen Produkten, Lösungen, Services und unserem Branchen-Know-how wollen wir zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung der Region beitragen“, sagt der 56-jährige Manager.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse