Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Börse: Ruhe am deutschen Aktienmarkt zum Wochenausklang

Am Frankfurter Aktienmarkt werden die Worte von EZB-Chef Mario Draghi gerne auf die Goldwaage gelegt. Was er am Donnerstag zu sagen hatte, sorgte für Enttäuschung und Erleichterung zugleich.
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (Dax). Foto: Fredrik von Erichsen Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (Dax).
Frankfurt. 

Nach den jüngsten Kursgewinnen haben es die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Ende der Woche ruhig angehen lassen. Der trat zum Handelsstart am Freitag praktisch auf der Stelle mit einem Plus von 0,08 Prozent auf 10 709,85 Punkten.

Spitzenreiter im hiesigen Leitindex war die Deutsche Bank, während die Aktien des Autobauers Daimler nach einer Senkung der Jahresprognose ans Ende fielen.

Der MDax stand am Morgen minimale 0,02 Prozent höher bei 21403,69 Punkten. Am Vortag hatte der Index der mittelgroßen Konzerne unter einem Kurseinbruch beim Anlagenbauer Gea von 20 Prozent gelitten, ausgelöst durch eine Gewinnwarnung; Freitagfrüh büßten die Papiere ein weiteres Prozent ein. Der TecDax der Technologiewerte gewann derweil 0,12 Prozent auf 1785,60 Punkte. In ähnlicher Größenordnung legte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zu.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse