E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Staatsanwaltschaft fordert 12 Jahre Haft für Samsung-Erben

Lee Jae Yong,, der inoffizielle Chef des südkoreanischen Mischkonzerns Samsung. Foto: -/yonhap/dpa Lee Jae Yong,, der inoffizielle Chef des südkoreanischen Mischkonzerns Samsung.
Seoul. 

Die südkoreanische Staatsanwaltschaft fordert eine 12-jährige Haftstrafe für Lee Jae Yong, Enkel des Samsung-Gründers und inoffizieller Chef des Großkonzerns.

Laut Angaben des Sonderermittlers Park Young Soo lägen Beweise vor, wonach der 48-Jährige umgerechnet 32,7 Millionen Euro an Bestechungsgeldern an eine langjährige Vertraute der mittlerweile des Amtes enthobenen Ex-Präsidentin Park Geun Hye gezahlt haben soll.

Im Gegenzug soll Samsung politische Unterstützung für die Fusion zweier Konzerntöchter vor zwei Jahren erhalten haben. Ein Urteil wird bis zum 28. August erwartet. Lee Jae Yong sitzt seit dem 17. Februar in Untersuchungshaft.  

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen