Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 11°C

Neuregelung spricht Vätern und Müttern Bonusjahre zu: Was ist die Krankenversicherung der Rentner?

Seit 1. August ist die Neuregelung zur Krankenversicherung der Rentner (KVdR) in Kraft. Dadurch können sich viele Väter und Mütter im Rentenalter günstiger versichern. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Besonders treue Mitglieder der gesetzlichen Kassen haben Chancen auf Mitgliedschaft in der Krankenversicherung der Rentner. Foto: Patrick Pleul (dpa-Zentralbild) Besonders treue Mitglieder der gesetzlichen Kassen haben Chancen auf Mitgliedschaft in der Krankenversicherung der Rentner.

Was ist die Krankenversicherung der Rentner?

Die KVdR – so die Abkürzung – ist Bestandteil der gesetzlichen Krankenkassen, bei denen die Rentnerinnen und Rentner auch schon vorher versichert waren: also zum Beispiel einer AOK, einer Ersatz-, Betriebs- oder Innungskrankenkasse oder der Knappschaft. Die KVdR-Versicherten haben – außer dem Krankengeld – die gleichen Leistungsansprüche wie Jüngere. Weit über 95 Prozent aller gesetzlich versicherten Rentner waren schon vor der Neuregelung in der KVdR. Vielfach aber ohne davon zu wissen. Denn im Versicherungsalltag fällt die KVdR gar nicht auf.

Was ist der Vorteil der KVdR ?

Es gibt günstigere Regelungen zur Beitragserhebung. KVdR-Versicherte müssen nur Beiträge zur Krankenversicherung von ihrer gesetzlichen Rente, einer Betriebsrente und Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit zahlen. Wer im Alter freiwillig gesetzlich krankenversichert ist, muss dagegen auch auf Mieteinkünfte, Zinsen und Privatrenten Beiträge entrichten. Die monatliche Beitragsbelastung kann dadurch um einige hundert Euro höher ausfallen.

Wie komme ich denn in die KVdR?

Wenn Sie Rente beantragen, müssen Sie mehrere Formulare ausfüllen. Dazu gehört auch das Formular R0810: „Meldung zur Krankenversicherung der Rentner“. Hier müssen Sie die Daten eintragen, die die Krankenkasse braucht, um festzustellen, ob die Voraussetzungen einer Mitgliedschaft in der KVdR erfüllt sind. Im Formular müssen Sie angeben, wie Sie in der zweiten Hälfte Ihres Erwerbslebens vor dem Rentenantrag – also zumeist in den vergangenen 25 bis 30 Jahren – krankenversichert waren.

Wann komme ich denn in die KVdR?

Dafür müssen Sie zum einen eine gesetzliche Rente erhalten und zum anderen die sogenannte 9/10-Regelung erfüllen.

Was bedeutet das?

Die KVdR ist so etwas wie eine Exklusiv-Einrichtung für treue Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Dabei kommt es auf die Treue in der zweiten Hälfte des Arbeitslebens an. Wer Mitglied der KVdR werden will, muss in dieser Zeit zu 90 Prozent gesetzlich krankenversichert gewesen sein. Ob freiwillig, pflicht- oder kostenlos familienversichert, spielt dabei keine Rolle. Salopp spricht man hier von der 9/10-Regelung.

Was hat sich bei der KVdR seit dem 1. August geändert?

Die 9/10-Regelung gibt es zwar weiter. Neu ist nun jedoch, dass bei Versicherten mit Kindern in der zweiten Hälfte des Arbeitslebens zu den tatsächlich vorhandenen Jahren in der GKV noch zusätzliche Jahre aufgeschlagen werden. Und zwar für Mutter wie Vater pro Kind drei Jahre.

Ist es egal, wann das Kind geboren wurde?

Ja. Das spielt keine Rolle.

Ich war neun Zehntel meines Arbeitslebens in der GKV, reicht das nicht?

Darauf kommt es nicht an. Es zählt die zweite Hälfte des Arbeitslebens.

Ich bin schon Rentner und muss hohe Krankenversicherungsbeiträge auf meine Betriebsrente zahlen. Ändert sich daran etwas?

Nein. Betriebsrenten sind weiterhin für alle gesetzlich Krankenversicherten beitragspflichtig. Beiträge werden hier jedoch nur dann erhoben, wenn die Betriebsrenten 148,75 Euro im Monat übersteigen.

Ich bin als Rentner freiwillig krankenversichert und habe drei Kinder. Kann ich nun in die KVdR kommen?

Wahrscheinlich ja. Denn durch Ihre drei Kinder werden Ihnen in der zweiten Hälfte des Arbeitslebens neun zusätzliche GKV-Jahre anerkannt. Das könnte dann reichten, um die 9/10-Bedingung zu erfüllen.

Ich bin schon seit sechs Jahren Rentner, privat krankenversichert und muss monatlich 600 Euro an Prämien für die Krankenversicherung zahlen. Kann ich durch die Neuregelung in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln?

Das kommt darauf an. Entscheidend ist nach dem Gesetz Ihre Situation bei der „Stellung des Rentenantrags“. Ob Sie vor sechs Jahren beim Rentenantrag die 9/10-Bedingung erfüllt haben, muss nochmals überprüft werden.

Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse