Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Astronaut Gerst blickt gen Mars

Astronaut Alexander Gerst: „Der Mars könnte uns Antworten darüber geben, woher wir kommen.” Foto: Jan-Philipp Strobel Astronaut Alexander Gerst: „Der Mars könnte uns Antworten darüber geben, woher wir kommen.” Foto: Jan-Philipp Strobel
Stuttgart. 

Astronaut Alexander Gerst („Astro-Alex”) richtet seinen Weltraum-Blick gen Mars. „Der Mars könnte uns Antworten darüber geben, woher wir kommen”, sagte Gerst der „Stuttgarter Zeitung” und den „Stuttgarter Nachrichten”.

„Der Mars war einst der Erde ähnlich, jetzt ist er wüst und leer. Wie können wir es vermeiden, dass uns ein ähnliches Schicksal ereilt?” Dieser Frage könne man bei einer Mars-Mission auf die Spur kommen.

Zudem betonte der 40-Jährige, die bemannte Raumfahrt sei sehr wichtig, etwa weil sie Erkenntnisse über Krankheiten oder den Klimawandel bringe. Gerst war 2014 ein halbes Jahr als Bordingenieur auf der Internationalen Raumstation ISS. 2018 soll er abermals in der ISS um die Erde kreisen, dann als ISS-Kommandant - er wäre der erste Deutsche in dieser Funktion.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Wissenschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse